Auf einen Blick (22.12.)

Nachricht 22. Dezember 2005

Holze-Stäblein predigt am Heiligen Abend in der ARD
Aurich/Lüne (epd). Die ostfriesische Landessuperintendentin Oda-Gebbine Holze-Stäblein wird am Heiligen Abend um 16.30 Uhr in der ARD zu sehen sein. Der NDR überträgt dann live eine evangelische Christvesper aus dem Kloster Lüne bei Lüneburg. In ihrer Predigt werde es vor allem um Maria, die Mutter Jesu, gehen, sagte die als Sprecherin des Wortes zum Sonntag bekannt gewordene lutherische Theologin am Mittwoch in Aurich dem epd.

Das im 12. Jahrhundert am Stadtrand Lüneburgs gegründete Kloster wird heute von evangelischen Stiftsdamen, so genannten Konventualinnen, bewohnt. In der Kirche des Klosters Lüne spielen unterschiedlichste mittelalterliche Mariendarstellungen eine besondere Rolle.
(epd Niedersachsen-Bremen/b4019/21.12.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
+++

Weihnachtsgeschichte als Hörspiel im Radio
Hannover (epd). Die Weihnachtsgeschichte ist Thema eines Hörspiels auf NDR 1 Niedersachsen an den Feiertagen. In der Produktion der Evangelischen Radiokirche rätselt eine Familie etwa darüber, warum der römische Kaiser Augustus das Volk "schätzen" ließ. Die fünf Folgen unter dem Titel "Es begab sich aber zu der Zeit..." werden nach Angaben der Radiokirche am 24. Dezember um 9.15 Uhr und an den beiden Feiertagen um 8.15 und 9.15 Uhr gesendet.

Die wohl bekannteste Geschichte der Bibel werfe immer wieder Fragen auf, erklärte Rundfunkpastor Jan von Lingen in Hannover. Zu den Sprechern der Familie, die sich um die Bibel versammelt, gehören der hannoversche Schauspieler Martin G. Kunze und die Konfirmandin Nantke Hinrichs.
(epd Niedersachsen-Bremen/b4012/21.12.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
+++

150 Bläser an Heiligabend im Hauptbahnhof Hannover
Hannover (epd). Zu seinem traditionellen Konzert im Hauptbahnhof Hannover lädt der Posaunenchor der Stadtmission an Heiligabend um 23 Uhr ein. "Musik und Worte zur Heiligen Nacht" heißt das Programm mit 150 Bläsern und Diakoniepastor Walter Lampe. Moderator Heinz Baumgardt erwartet auch diesem Jahr wieder rund 1.500 Besucher in der Bahnhofshalle.

Das erste Bläserkonzert im Bahnhof fand laut Baumgardt 1950 für Heimkehrer aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft statt. Inzwischen sei der Heiligabend im Hauptbahnhof zu einem besonderen Treffpunkt geworden, der vom Manager bis zum Obdachlosen auch alle Altersgruppen anziehe.
(epd Niedersachsen-Bremen/b4015/21.12.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen