Täglich 2.000 Briefe an den Weihnachtsmann in Hildesheim

Nachricht 13. Dezember 2005

Hildesheim (epd). Das "Himmlische Postamt Himmelsthür" in Hildesheim hat bisher etwa 30.000 Weihnachtsbriefe an Kinder verschickt. Jeden Tag kämen 2.000 Briefe an den "Weihnachtsmann" herein, sagte der pensionierte Postbeamte Karlheinz Dünker am Dienstag. "Allein rund 100 Kindergärten und Schulen schreiben uns täglich." Dünker beantwortet seit 1973 im Auftrag der Post Weihnachtsbriefe von Kindern. Das "Himmlische Postamt" in 31137 Hildesheim ist nach einem dortigen Stadtteil benannt.

Bei den Wünschen stehe nach wie vor das Handy an erster Stelle. Auch andere elektronische Geräte wie MP3-Player, Walkmans, Gameboys, DVD-Spieler und Computerspiele seien sehr gefragt. "Auffallend häufig wird ein Einrad gewünscht", sagte Dünker. Daneben gehörten Digitalkameras, Bettwäsche, Bücher und Fahrräder zu den beliebtesten Wünschen. Die Kinder erhalten vom "Himmlischen Postamt" eine Geschichte vom Weihnachtsmann und in Einzelfällen einen kurzen handschriftlichen Gruß. Bis Weihnachten wollen Dünker und sein Team insgesamt 50.000 Briefe beantworten.

Vielen Kinderbriefen liegen Bilder vom Weihnachtsmann und seinen Rentieren oder Selbstgebasteltes bei, erläuterte Dünker. Andere Kinder berichten dem "Weihnachtsmann" von ihrer Familie. Die Briefe kommen aus ganz Deutschland, einige auch aus den USA, Südafrika, China oder Thailand.

Für Kinder, die Briefe an den Weihnachtsmann oder das Christkind schreiben, hat die Post in Deutschland insgesamt sieben "Himmlische Postämter" eingerichtet: in Hildesheim, Nikolausdorf in 49681 Garrel, 21709 Himmelpforten bei Stade, 16798 Himmelpfort (Brandenburg), 51766 Engelskirchen (Nordrhein-Westfalen), Sankt Nikolaus in 66352 Großrosseln (Saarland) und 97267 Himmelstadt (Bayern). Außerhalb Deutschlands gibt es Weihnachtspostämter in vier Orten namens Santa Claus in Schweden, Grönland, Kanada und den USA sowie im finnischen Napapiiri.
(epd Niedersachsen-Bremen/b3942/13.12.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen