Evangelische Akademie Loccum gründet "Corvinus-Stiftung"

Nachricht 20. November 2005

Loccum/Kr. Nienburg (epd). Die Evangelische Akademie Loccum hat am Wochenende eine Förderstiftung gegründet. Die "Corvinus-Stiftung" startete nach Akademie-Angaben mit einem Kapital von rund 62.000 Euro. Hinzu kommen Erlöse aus dem Verkauf einer Immobilie, die ein Unterstützerkreis in die Stiftung einbringen will. Die "Corvinus-Stiftung" soll das vierte Standbein der Finanzierung neben Zuschüssen, Teilnehmerbeiträgen und Drittmitteln werden, sagte Akademie-Direktor Fritz Erich Anhelm.

Für das Startkapital stellten 67 Freunde und Förderer der Akademe Geldbeiträge zur Verfügung. Unter ihnen sind der Deutsche Sparkassen- und Giroverband und die Landeszentralbank Hannover sowie Landtagspräsident Jürgen Gansäuer und der frühere Bundesverfassungsrichter Ernst Gottfried Mahrenholz. Anhelm sprach von einem "Anfang, über den wir glücklich sind". Die Zinserträge könnten einen Teil der Personalkosten decken oder Tagungen mitfinanzieren. Die Stiftung sei aber noch "ein kleines Pflänzchen, das stark begossen werden muss".

Der Präsident des Landeskirchenamtes in Hannover, Eckhart von Vietinghoff, sagte bei der Gründungstagung, die Evangelische Akademie entwickele durch ihre Auseinandersetzung mit den modernen Weltproblemen eine gestalterische Kraft für die Kirche. Deshalb fielen die unvermeidbaren finanziellen Kürzungen der hannoverschen Landeskirche hier unterproportional aus. "Ich möchte, dass die Akademie auch als Stachel in die Kirche hinein wirkt", sagte von Vietinghoff.

Die Landeskirche kürzt ihren Zuschuss für die Akademie bis 2010 um 15 Prozent. Der Zuschuss deckt deren Ausgaben bisher zur Hälfte. Die Akademie will deshalb künftig die Teilnehmerbeiträge erhöhen und mehr Drittmittel für Projekte einwerben. Sie hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben 81 Tagungen zu Themen aus Politik, Religion, Wirtschaft, Bildung und Kultur mit insgesamt 1.183 Referenten veranstaltet, darunter 56 öffentliche Tagungen. Daran nahmen insgesamt 5.949 Personen teil, unter ihnen die Hälfte aus Niedersachsen und 3,5 Prozent aus dem Ausland.

Zum Kuratorium der neuen Stiftung gehört unter anderem der frühere Präsident des niedersächsischen Landtags, Professor Rolf Wernstedt. Ihr Namenspatron Antonius Corvinus (1501-1553) war Landessuperintendent in Calenberg-Göttingen und wirkte bei der Einführung der Reformation in Niedersachsen mit. Als 18-Jähriger trat er ins Zisterzienserkloster Loccum ein. Die Akademie wurde 1946 mit dem Namen "Corvinus-Akademie" in Hermannsburg bei Celle gegründet, bevor sie 1952 nach Loccum umzog.
(epd Niedersachsen-Bremen/b3695/20.11.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen