Wiedereintrittsstelle im Einkaufszentrum

Nachricht 16. November 2005

Posthausen/Kr. Verden (epd). An den Adventswochenenden eröffnet die evangelische Kirche im Einkaufszentrum "Dodenhof" in Posthausen bei Bremen eine Wiedereintrittsstelle. Interessierte könnten dann während des Einkaufsbummels wieder aufgenommen werden, sagte am Mittwoch Mit-Initiator Hans-Jürgen Lange vom evangelischen Kirchenkreis Verden vor Journalisten. "Dodenhof" ist nach eigenen Angaben mit einer Verkaufsfläche von rund 100.000 Quadratmetern und 2.500 Beschäftigten das größte Einkaufszentrum in Norddeutschland.

Die Kirche in der Region arbeite schon seit vielen Jahren vertrauensvoll mit den Eigentümern des Familienunternehmens zusammen, sagte Lange. Die Wiedereintrittsstelle soll am Eingang des Modehauses aufgebaut und an den Adventswochenenden jeweils am Freitag und am Sonnabend von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet werden. Das Unternehmen rechnet an den Wochenenden mit Hochbetrieb rund um die Eintrittsstelle. "Dann kommen täglich bis zu 30.000 Kunden aus der Region zwischen Hamburg, Hannover, Bremen und Osnabrück, die im Durchschnitt fünf Stunden bleiben", sagte Unternehmenssprecherin Katja Gunkel.

Wendepunkte und Krisen im Leben wie Taufen, Hochzeiten und Sterbefälle sind Ruhestandspastor Peter Voigt zufolge oft der Grund, wieder über einen Eintritt nachzudenken. Die evangelische Kirche wirbt häufig mit dem Motto "Wiedereintritt leicht gemacht": Voraussetzung für die Aufnahme ist die Taufe, die auch im Falle eines Austritts ihre Gültigkeit behält. Offiziellen Statistiken zufolge verlieren die Protestanten im Jahr bundesweit rund 170.000 Mitglieder durch Austritt. Etwa ein Drittel kann durch Neuaufnahmen ausgeglichen werden.
(epd Niedersachsen-Bremen/b3656/16.11.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen