Landesbischöfin fordert Medien zu Wahrhaftigkeit auf

Nachricht 14. November 2005

Mainz/Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat die Medien an ihre Verantwortung erinnert. Journalisten müssten die Wahrheit als hohes Gut bewahren, sonst werde Vertrauen zerstört, sagte Käßmann letzten Donnerstag auf dem 10. Mainzer Medien-Disput vor 700 Teilnehmern. Auch die Macher von Comedy- und Musikshows müssten sich ihrer Verantwortung für Bildung bewusst sein.

Die Wahrheit werde eingegrenzt, wenn im Fernsehen beispielsweise alte Menschen ausgeblendet würden, sagte die evangelische Bischöfin weiter. Wenn in Talkshows Menschen lächerlich gemacht würden, blieben Respekt und Menschenwürde auf der Strecke. Medien sollten nicht harmoniesüchtig oder krawallverliebt sein, sondern seriöse Berichterstattung, intelligente Unterhaltung und Beratung bieten. (epd Niedersachsen-Bremen/b3580/10.11.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen