Superintendentin gegen verkaufsoffenen Sonntag im Advent

Nachricht 01. November 2005

Peine (epd). Die Peiner evangelische Superintendentin Christa Gerts-Isermeyer hat dagegen protestiert, dass in ihrer Stadt am ersten Adventssonntag die Geschäfte geöffnet werden. Der geplante verkaufsoffene Sonntag sei ein "Tabubruch" und nicht gerechtfertigt, sagte sie am Dienstag. Gerts-Isermeyer begrüßte es, dass das Kaufhaus "Karstadt" am ersten Advent nicht öffnen werde.

Die Superintendentin hatte am Montagabend mit Vertretern aus Lokalpolitik, Wirtschaft und Kirche öffentlich über das Thema diskutiert. Politiker und Geschäftsleute machten dabei den Angaben zufolge den Druck aus Braunschweig und Hannover für den Wunsch nach einem verkaufsoffenen Sonntag verantwortlich. Kirche und Geschäftswelt in Peine wollten in Zukunft daran arbeiten, Feiertagen einen gebührenden Platz zu geben, sagte Gerts-Isermeyer. (epd
Niedersachsen-Bremen/b3456/01.11.05)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen