Landeskirche Hannover befragt 2,6 Millionen Mitglieder

Nachricht 06. Oktober 2005

Hannover (epd). Zum ersten Mal will eine deutsche Landeskirche flächendeckend ihre Mitglieder befragen. Rund 2,6 Millionen Wahlberechtigte der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers werden zur Kirchenvorstandswahl 2006 einen zweiseitigen Fragebogen erhalten, auf dem sie ihre Meinung über ihre örtliche Kirchengemeinde ankreuzen können, kündigte Landeskirchenamts-Präsident Eckhart von Vietinghoff am Donnerstag in Hannover vor Journalisten an.

Die Aktion unter dem Motto "Ihre Meinung ist uns wichtig" sei ein zeitgemäßes Verfahren, um Mitglieder an der Gestaltung ihrer Gemeinde zu beteiligen, sagte der Präsident. So werde nach der Bekanntheit von Mitarbeitern und Angeboten gefragt sowie nach der Bereitschaft zur Mitarbeit. Die Fragebogen werden im Februar mit den Wahlbenachrichtigungen versandt und sollen bis zum Wahltag am 26. März ausgefüllt zurückgegeben werden. Für zusätzliche mündliche Äußerungen wird eine zentrale Telefonnummer geschaltet.

Die Aktion kostet nach Angaben von Vietinghoffs knapp 274.000 Euro. Die Fragebögen sollen bis zur Einführung der neuen Kirchenvorstände im Juni 2006 ausgewertet werden. Das Sozialwissenschaftliche Institut der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) werde die Auswertung vornehmen und eine repräsentative Ergänzungsumfrage in Auftrag geben, kündigte sein Leiter Professor Gerhard Wegner an. Er erwartet einen Rücklauf mindestens in Höhe der Wahlbeteiligung von 20 bis 25 Prozent.

Die hannoversche Landeskirche ist mit rund 3,1 Millionen Mitgliedern die größte der 23 evangelischen Landeskirchen. Ihr Gebiet reicht von Ostfriesland bis nach Südniedersachsen. Die Kirchenvorstände in den mehr als 1.500 Gemeinden werden auf sechs Jahre gewählt. Wahlberechtigt sind alle konfirmierten Mitglieder von 16 Jahren an.
(epd Niedersachsen-Bremen/b3182/06.10.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen