Talksendung "Offen gesagt": Streit ums Erbe

Nachricht 27. September 2005

„Offen gesagt …“ die christliche Talksendung aus der St. Pauli Kirche Hamburg mit Moderator Pastor Jan Dieckmann am 02. Oktober um 15.30 Uhr im NDR Fernsehen

Wenn Eltern sterben, dann ist oft Schluss mit dem Frieden unter den Kindern. Dann beginnt der Streit ums Erbe, sei es groß oder klein. Der Schmuck, das Klavier, der schöne alte Schrank, das Sparbuch? Oft wird erbittert um den Nachlass der Eltern gerungen. Manche Familie hat sich darüber für immer entzweit.

Aber: Warum ist Erben so schwierig?
Weil es beim Erben erst in zweiter Linie tatsächlich um materielle Werte geht. Beim Erben geht es vor allem um Gefühle und Emotionen, die mit den Dingen, die die Eltern hinterlassen, verbunden sind. Beim Erben geht es – zugespitzt gesagt - ein letztes Mal um die alles entscheidende Frage: Wie sehr wurde ich eigentlich von Vater oder Mutter geliebt?

Jesus hat es einmal in einer Geschichte im Lukas-Evangelium schlicht abgelehnt, in einem Erbstreit zu vermitteln. Er schickt den Mann fort, der ihn um Hilfe im Streit mit seinem Bruder bittet. Stattdessen erzählt er die Geschichte vom dem reichen Bauern, der seine Lebenszeit damit verschleudert, für seinen großen Besitz eine Scheune nach der anderen zu bauen.

Ganz in diesem Sinne möchte man Geschwistern, die sich über das Erbe in die Haare kriegen, zurufen: Geld und Sachwerte sind nicht so wichtig, dass man dafür familiäre Beziehungen aufs Spiel setzt. Lasst die Trauer um Vater oder Mutter nicht zum Streitfall werden, sondern – im Gegenteil - zum starken Band in der Familie!

„Offen gesagt …“ wird gemeinsam verantwortet vom Katholischen Rundfunkreferat für den NDR und der Evangelischen Radio- und Fernsehkirche im NDR.
„Offen gesagt …“ wird von Pastor Jan Dieckmann moderiert und ist die einzige ökumenische Sendung im deutschen Fernsehen.

www.fernsehkirche.de