Pastoren entwickeln Wander-Gottesdienst für Kirchenkreis

Nachricht 21. September 2005

Mit Abraham und Sarah die Kirche neu entdecken - Pastoren entwickeln Wander-Gottesdienst für Kirchenkreis

Von Martina Schwager (epd)

Osnabrück (epd). Der Gottesdienst hat längst begonnen. Doch die Besucher wandern durch die Gänge zwischen den Kirchenbänken. "Sie sollen nacherleben, wie damals Abraham, Sarah und Lot auf Gottes Wort hin losgewandert sind auf der Suche nach einer neuen Heimat", sagt Pastorin Johanna Schröder. Gemeinsam mit drei Kollegen hat sie für den evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Georgsmarienhütte bei Osnabrück das Projekt "Der wandernde Gottesdienst" entwickelt.

Sie bieten ihren gemeinsam konzipierten, auch inhaltlich am Thema "Wanderung" orientierten Gottesdienst allen Gemeinden des Kirchenkreises an. "Es geht bei diesem Projekt vorrangig darum, die Zusammenarbeit der Pastoren untereinander zu stärken und einander in einem kreativen Prozess zu befruchten", betont Jörn-Michael Schröder, Ehemann der Pastorin und stellvertretender Superintendent.

Gerade in einem ländlich geprägten Kirchenkreis mit vielen Einzelpfarrämtern sei es in der alltäglichen Arbeit kaum möglich, etwas Zusätzliches oder Besonderes zu machen: "So ein Projekt wirkt zurück in die normale Arbeit, neue Ideen bereichern den eigenen Horizont", sagt Jörn-Michael Schröder.

Zur Zeit wandert der Gottesdienst noch durch die Gemeinden des Projektteams. "Ab Januar können uns dann alle Gemeinden des Kirchenkreises buchen", sagt Johanna Schröder. Jeweils zwei Pastoren und auf Wunsch auch der Kirchenkreiskantor Stefan Bruhn gestalten dann ihren "Wander-Gottesdienst" in der Auftrags-Gemeinde. "Wir bitten allerdings darum, dass uns der frei werdende Pastor und wenn nötig auch der Kantor in einer unserer Gemeinden vertritt", erläutert die Pastorin.

Auch die Form des Gottesdienstes ist nach den Worten Johanna Schröders nicht alltäglich. Im Mittelpunkt stehe die Geschichte der Wanderung von Abraham und Sarah aus dem ersten Buch Mose. Die Gemeinde sei an mehreren Stellen zum Mitdiskutieren und Mitwandern durch die Kirche aufgefordert. Die ersten beiden Gottesdienst-Stationen seien durchaus ermutigend für das Team gewesen: "Zum Schluss sind sich die Gottesdienstbesucher sogar gegenseitig ins Wort gefallen."

Entstanden ist die Idee zum wandernden Gottesdienst auf einer Zukunftswerkstatt des Kirchenkreises. Ob das Vierer-Team weitere Gottesdienste entwirft und mit ihnen durch die Gemeinden wandert, ist davon abhängig, wie das Projekt ankommt, meint Johanna Schröder: "Bisher war die Resonanz positiv. Die Leute sind offen und machen mit." (epd Niedersachsen-Bremen/b2996/21.09.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen