Seniorenakademie wird am Donnerstag eröffnet

Nachricht 20. September 2005

Maßgeschneidert für Hannovers Senioren - Evangelische Akademie öffnet am Donnerstag ihre Türen

Von Carina Reichert (epd)

Hannover (epd). Professor Axel Denecke weiß genau, wovon er redet. Zehn Jahre lang arbeitete er für eine Seniorenakademie in Hamburg. Heute spricht er als Vorsitzender des Beirats der Evangelischen Seniorenakademie, die am Donnerstag in Hannover eröffnet wird. "Es hat mich in den Fingern gejuckt, die Akademie mit allen Mitteln voranzutreiben," erklärt Denecke, der bis vor rund zwei Jahren Hauptpastor der St.-Katharinen-Gemeinde in Hamburg war.

Im zweiten Halbjahr 2005 öffnet die neue Seniorenakademie in Hannover ihre Tore. Das theologisch geprägte Bildungsangebot zum Thema "60 Jahre Kriegsende" besteht zunächst aus zwölf Kursen und drei Einzelveranstaltungen. "In Hamburg haben wir auch mit zehn Veranstaltungen angefangen, heute sind es rund 125 pro Halbjahr", beschreibt Ruheständler Denecke die Perspektiven.

Denecke sieht trotz hannoverscher Mitbewerber wie Universität oder Kirchengemeinden einen großen Bedarf für die Evangelische Seniorenakademie. Zum einen hätten viele Senioren Hemmungen, sich in Vorlesungen an Universitäten weiterzubilden. Andererseits würden die Interessen der bildungshungrigen Älteren in vielen Gemeinden nicht wahrgenommen. "Die Seniorenakademie sollte von Pastoren als Form der Arbeitsteilung und nicht als Konkurrenz angesehen werden", sagt Denecke.

Die Finanzierung ist ein Punkt, über den sich die neun Beiräte Gedanken machen. Akademieleiter Pastor Michael Stier steckt sich und seinen Mitstreitern hohe Ziele: "Wir wollen von kirchlichen Haushaltsmitteln unabhängig sein." Deshalb planen die Beiräte, Mitglieder zu werben, die rund 30 Euro pro Jahr zahlen. Wenn sich andere Kursteilnehmer mit Gebühren und Spenden beteiligten, könne sich die Sommerakademie mittelfristig selbst tragen. Außerdem liegen den Verantwortlichen behindertengerechte Räume am Herzen. Für Senioren sei ein barrierefreier Zugang besonders wichtig.

Das Interesse ist in Hannover bereits geweckt. Zwei Tage vor der Eröffnung sind bereits 70 Anmeldungen eingegangen. Initiator Denecke ist
optimistisch: "Das Konzept der Seniorenakademie spricht sich herum. Deshalb erwarten wir, dass die Zahl noch weiter steigt." Kapazitäten sind ausreichend vorhanden, jeder Kurs steht bis zu 25 Teilnehmern offen. Der pensionierte Pastor lädt aber nicht nur Senioren ein: "Es gibt keine Altersgrenze nach unten. Wir schmeißen keinen raus, der unter 50 ist." (epd Niedersachsen-Bremen/b2999/20.09.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen