Auf einen Blick (15.9.)

Nachricht 15. September 2005

Kirche verkauft fairen Ball zur Fußball-WM
Hannover (epd). Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 einen fair gehandelten Fußball auf den Markt gebracht. Der silber-schwarze Ball mit EKD-Logo solle dazu einladen, nicht nur Fußball zu schauen, sondern auch selbst zu spielen, erklärte die EKD am Donnerstag in Hannover. Der Ball werde in Pakistan gefertigt und von der Fair-Handelsgesellschaft "gepa" importiert. Damit seien gerechte Löhne und Arbeitsbedingungen garantiert und Kinderarbeit ausgeschlossen.

EKD-Ratsvorsitzender Wolfgang Huber hat das erste Exemplar des Balls bereits dem Vorsitzenden des Deutschen Sport-Bundes, Manfred von Richthofen, überreicht. Dazu erklärte Huber: "Wir wollen mitwirken, dass die Welt zu Gast bei Freunden sein kann." Zur Weltmeisterschaft werde es zentrale ökumenische Gottesdienste geben, kündigte die EKD an. Außerdem hat sie für die Kirchengemeinden kostenfreie Vorführungsrechte der Spiele lizensieren lassen. Anfang November will sie mit einer Broschüre weitere Anregungen geben.

Der EKD-Fußball entspricht den Regeln des Deutschen Fußball-Bundes(DFB) und kostet 19,90 Euro. Erhältlich ist er beim Werbedienst der EKD (Telefon 0711/64 04 139, www.komm-webshop.de). Weitere Informationen gibt es bei der Kampagne www.fairplay-fairlife.de, die von der westfälischen Kirche angestoßen wurde. (epd
Niedersachsen-Bremen/b2934/15.09.05)
+++

Neuer Seemannspastor an der Nordseeküste
Bremerhaven (epd). Der evangelische Pastor Werner Gerke hat die Leitung der Deutschen Seemannsmission in Bremerhaven übernommen. Der 43-Jährige ist Nachfolger von Hermann Bohlmann, der im Mai als dienstältester Pastor der Seemannsmission an der Nordseeküste in den Ruhestand verabschiedet wurde. Gerke ist nach seinen eigenen Angaben auch für die Einrichtungen der hannoverschen Seemannsmission in Stade, Cuxhaven und Emden verantwortlich.

Der Theologe soll am 9. Oktober in der Bremerhavener Petruskirche in das Amt des Seemannspastors eingeführt werden. Der gebürtige Niedersachse war nach seinem Theologiestudium Gemeindepastor in Dörverden südlich von Bremen sowie in der Michaelis- und Paulus-Kirche in Bremerhaven-Lehe. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder im Alter von zwölf und fünf Jahren. (epd Niedersachsen-Bremen/b2937/15.09.05)
+++

Evangelisches Missionswerk stoppt Islam-Broschüre
Hermannsburg/Hamburg (epd). Das Evangelische Missionswerk in Deutschland (EMW) hat die Verteilung einer umstrittenen Islam-Broschüre endgültig gestoppt. Während einer Sitzung in Hermannsburg bei Celle beschloss der Vorstand unter dem Vorsitz von Hamburgs Bischöfin Maria Jepsen am Mittwoch einstimmig, eine neue Handreichung zu erstellen, teilte das Missionswerk mit. Das Heft zur Gestaltung von christlich-islamischen Andachten war von kirchenkonservativen Gruppen kritisiert worden.

Die Broschüre sei in ihrer theologischen Position unklar und habe viele Fragen offen gelassen, sagte EMW-Sprecherin Freddy Dutz dem epd.
Die Broschüre war gemeinsam vom EMW und dem Nordelbischen Missionszentrum (Hamburg) im März 2005 herausgegeben worden. In der Broschüre werden gemeinsame Gebete abgelehnt, das christliche oder islamische Gebet im Beisein der anderen Religionsvertreter jedoch befürwortet. Dazu gab es konkrete Vorschläge für christlich-islamische Segnungen Neugeborener, Schulanfängergottesdienste, Trauungen und Friedensandachten.

Nach Kritik aus den Reihen evangelikaler Gruppen war die Broschüre vorerst nicht weiter verteilt worden. Kritiker lehnen die vorgeschlagenen Gebete in gemeinsamen Andachten ab. Die Broschüre vermittele die Vorstellung, hieß es, Christen und Muslime würden zu einem gemeinsamen Gott beten. (epd Niedersachsen-Bremen/b2926/14.09.05)
+++

Studienseminar der VELKD bekommt neuen Leiter
Hannover/München (epd). Das Theologische Studienseminar der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) in Pullach bei München bekommt einen neuen Leiter. Oberkirchenrat Günter Wasserberg (52), Theologischer Ausbildungsreferent im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in Hannover, tritt am 1. Juni 2006 die Nachfolge von Professor Volker Weymann an, der nach fast zwölfjähriger Tätigkeit an der bundesweiten Fortbildungseinrichtung lutherischer Landeskirchen in den Ruhestand geht.

Wasserberg (53) stammt aus Süderbrarup (Schleswig-Holstein) und hat Theologie an der Universität Kiel und am Lutheran Seminary in Waterloo/Kanada studiert hatte. Er war unter anderem Studierendenpastor der Evangelischen Studentengemeinde in Kiel, bevor er 2000 in das Kirchenamt der EKD wechselte. Seine Aufgaben dort umfassen die Kirchen und Hochschulen, die kirchliche Studierendenarbeit und die Aus- und Weiterbildung von Pfarrern.

Das VELKD-Studienseminar bietet "gründliche theologische Studienarbeit mit Blick auf lebenspraktische Fragen", wie es im Programm heißt. Die Kurse sind für Pfarrer und ehrenamtliche Verantwortliche in der Kirche. Die VELKD ist ein Zusammenschluss von acht deutschen Landeskirchen lutherischer Prägung mit rund 10,4 Millionen Gemeindemitgliedern. (epd
Niedersachsen-Bremen/b2904/12.09.05)
+++

Kindersärge als Mahnung vor Kriegen

Moringen/Kr. Northeim (epd). Auf dem Gelände der Martini-Kirche in Moringen hat der Aktionskünstler Uli Lampe 365 Kinder-Särge installiert.
Sie sollen auf den gewaltsamen Tod von Kindern durch Krieg hinweisen, sagte der Northeimer Superintendent Heinz Behrends am Mittwoch. Lampe lebt seit mehreren Jahren in der entwidmeten Kirche und hat dort sowie auf ihrem ehemaligen Friedhof schon mehrfach Ausstellungen gezeigt. (epd
Niedersachsen-Bremen/b2923/14.09.05)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen