Einführung von Thomas Höflich als Superintendent

Nachricht 08. September 2005

Pastor Thomas Michael Höflich hat seine Dienstgeschäfte als neuer Superintendent am 1. September aufgenommen. Am Freitag, dem 9. September, um 18 Uhr wird er in einem Gottesdienst in der Petrikirche Hannover-Kleefeld als neuer Superintendent des Amtsbereichs Ost im Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverband Hannover eingeführt. Er ist gleichzeitig Vorsitzender des Fachbereichsausschusses Arbeit/Arbeitslosigkeit des Stadtkirchenverbandes. Die Einführungshandlung wird von der Landessuperintendentin im Sprengel Hannover, Dr. Ingrid Spieckermann, geleitet. Prediger in diesem Gottesdienst ist Superintendent Höflich.

Der 47-jährige Höflich, der zuvor Superintendent im Kirchenkreis Demmin in der Pommerschen Evangelischen Kirche war, war am 4. Juli vom Stadtkirchentag des Ev.-luth. Stadtkirchenverbandes Hannover gewählt worden. Am 6. März war sein Vorgänger, Michael Klatt, verabschiedet worden, der seit August 1992 Superintendent im Amtsbereich Ost (bis 2000 Kirchenkreis Hannover-Ost) war.

Michael Thomas Höflich, geboren am 25.9.1957 in Hannover, ist verheiratet und hat drei Kinder. Von 1977 bis 1982 studierte er in Göttingen und Marburg Evangelische Theologie und schloss das Studium mit dem ersten theologischen Examen ab. Von 1983 bis 1986 schloss sich für ihn das Vikariat in Oyten und dem Predigerseminar Rotenburg/Wümme an. Nach dem Zweiten theologischen Examen wurde er 1986 ordiniert, war 1986 bis 1998 Pastor in St. Petri Oyten im Kirchenkreis Verden und von 1998 bis 2001 Pastor in St. Nicolai Sulingen im Kirchenkreis Grafschaft Bentheim. Von 2001 bis 2003 war Höflich Pastor in St. Bartholomaei in Demmin und Superintendent im Kirchenkreis Demmin in der Pommerschen Evangelischen Kirche.