Betrüger verkaufen in Hannover kostenlose Gemeindebriefe

Nachricht 26. Juli 2005

Hannover (epd). Der Kirchenvorstand der Marktkirche in Hannover hat vor Betrügern gewarnt, die Passanten den kostenlosen Gemeindebrief der City-Gemeinde zum Kauf aufdrängen. Mit gestohlenen Ansteckschildern täuschten die Unbekannten einen offiziellen Auftrag der Gemeinde vor, berichtete der Kirchenvorstand am Dienstag. Die Polizei sei eingeschaltet worden, nachdem sich Beschwerden über ein zunehmend aggressives Auftreten der falschen Verkäufer gehäuft hätten.

Inzwischen sollen die Betrüger auch Informationsmaterial und Postkarten anbieten, die normalerweise gegen eine Spende in der Kirche zu haben sind. Die Betrügereien hätten im Juni vor dem Hauptbahnhof begonnen.
Inzwischen seien die Unbekannten auch in Cafés und U-Bahnen beobachtet worden. Der jüngste Gemeindebrief trage als Gegenmaßnahme den deutlichen Aufdruck "kostenlos" auf der Titelseite, teilte der Kirchenvorstand mit.

Das Informationsmaterial der evangelisch-lutherischen City-Kirche werde nur im Kircheneingang, im Gemeindebüro und in der Wiedereintrittsstelle angeboten. "Wir haben niemanden beauftragt, in unserem Namen irgend etwas zu verkaufen", stellte Pastorin Hanna Kreisel-Liebermann als Vorsitzende der Kirchenvorstandes klar. (epd
Niedersachsen-Bremen/b2534/26.07.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen