Rat der Konföderation: Landesbischof Friedrich Weber übernimmt Vorsitz

Nachricht 17. Juni 2005

Landesbischof Dr. Friedrich Weber (Braunschweig)ist am Donnerstag, 16. Juni, in Loccum zum Ratsvorsitzenden der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen gewählt worden. Er übernimmt das Amt turnusgemäß für drei Jahre am 1. Januar 2006. Derzeitiger Ratsvorsitzender ist Bischof Peter Krug (Oldenburg). Die Konföderation vereinigt rund 4 Millionen evangelische Christen.

Der Rat ist das Leitungsorgan der Konföderation. Ihm gehören zehn Mitglieder aus den fünf niedersächsischen Gliedkirchen an, sowie der Präsident der Synode als ständiger Gast ohne Stimmrecht. Aus seiner Mitte wählt der Rat den oder die Vorsitzende(n) für jeweils drei Jahre.

Die Konföderation evangelischer Kirchen ist der Zusammenschluss folgender Kirchen:
Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig, Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, Evangelisch-Lutherische Kirche in Oldenburg, Evangelisch-reformierte Kirche in Leer, Evangelisch-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe.
Die Konföderation erstreckt sich über das gesamte Land Niedersachsen. Sie ist Gegenüber und Partner des Landes Niedersachsen im Sinne des Loccumer Vertrages von 1955. Sie nimmt gesellschaftliche Verantwortung für den evangelischen Teil der niedersächsischen Bevölkerung wahr und vertritt die gemeinsamen Anliegen der evangelischen Kirchen gegenüber dem Land Niedersachsen.
Die Konföderation stellt sicher, dass kirchliche Angelegenheiten in Niedersachsen möglichst gleichmäßig behandelt, gemeinsame Kirchengesetze, kirchliche Ordnungen und gemeinsame Einrichtungen geschaffen und unterhalten werden.