"Der Mensch hinter den Schulden"

Nachricht 13. Juni 2005

Woche der Schuldnerberatung vom 13. bis 17. Juni 2005

So früh wie möglich fachkundige anerkannte Beratungsstellen aufsuchen - das ist der einhellige Rat, den alle Schuldnerberatungsstellen Menschen geben, die ihrer Schulden nicht mehr Herr werden.

3,1 Millionen private Haushalte in der Bundesrepublik sind verschuldet oder überschuldet. Allein in den vergangenen Jahren hat es eine Zunahme der überschuldeten Haushalte um knapp zehn Prozent gegeben. Von "Überschuldung" spricht man dann, wenn nach Abzug regelmäßiger Verbindlichkeiten wie Miete und Versicherungen sowie Kreditrückzahlung nicht mehr genug Geld für die Lebenshaltungskosten in der Haushaltskasse bleibt.

Ursachen für Verschuldung sind vielfältig. Im wesentlichen aber sind es Arbeitslosigkeit, Krankheit oder dauernde Pflege kranker Angehöriger, Trennung und Scheidung, die Menschen in den Teufelskreis der Verschuldung geraten lassen.
Ist man erst einmal durch Rückzahlung und hohe Zinsleistungen gebunden, sehen Menschen oft keinen Ausweg mehr aus der Schuldenfalle.

Die Arbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung der Verbände (AGSBV), der neben den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege der Bundesverband der Verbraucherzentrale und die Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung angehören, laden vom 13. bis zum 17. Juni zu einer bundesweiten Aktionswoche ein. Das Motto lautet: "Der Mensch hinter den Schulden". Durch vielfältige Aktionen sollen Betroffene darauf aufmerksam gemacht werden, wie und wo sie Hilfe aus ihrer oft als ausweglos empfundenen Situation finden können. Die Diakonie verfügt bundesweit über 240 Einrichtungen zur Schuldnerberatung, 190 davon bieten auch Insolvenzberatung an. Im Rahmen der "Woche der Schuldnerberatung" machen einige Landesverbände der Diakonie mit unterschiedlichen Aktionen auf das Problem aufmerksam und bieten konkrete Hilfestellung.

Betroffene, die weitere Auskünfte wünschen, können die Servicenummer 01805 750 250 anwählen.

******************************
Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e.V.
Barbara-Maria Vahl
Pressesprecherin

Diakonie-Pressestelle
Reichensteiner Weg 24
14195 Berlin-Dahlem
Telefon (030) 8 30 01-130
Fax (030) 8 30 01-135
E-Mail: mailto:pressestelle@diakonie.de
Internet: www.diakonie.de
****************************************