Akademie Loccum diskutiert Zuwanderung und Medizinethik

Nachricht 08. Juni 2005

Loccum (epd). Zuwanderung, Medizinethik, Jugend und Bildung sind die Schwerpunktthemen im Programm der Evangelischen Akademie Loccum für das zweite Halbjahr 2005. So fragt eine Tagung vom 2. bis 4. Dezember, was die Schule dazu beitragen kann, um die Benachteilung von Einwanderer-Kindern abzubauen. Eine Tagung vom 25. bis 27. November zur Integration von Migranten will Begriffe wie Nation, Gesellschaft oder Leitkultur beleuchten.

Das neue Programmheft führt insgesamt 33 Veranstaltungen auf. Themen sind unter anderem die medizinische Stammzellenforschung, die Kriterien für den Erfolg der Medizin sowie Rechtsfragen für medizinisches Handeln bei Patienten am Lebensende. Weiter geht es um Bildung im Kindergarten und um den möglichen EU-Beitritt der Türkei.

Gleich drei Tagungen über Luther, über Wasser und über den Advent richten sich an Kinder. Zwei weitere wenden sich gezielt an Oberstufen-Schüler aus ganz Niedersachsen. "Wir wollen jungen Leuten den Zugang zur Akademie erleichtern", sagte ein Sprecher. Bisher seien die Schüler-Tagungen gut ausgebucht gewesen. Mit einer eigenen Tagung will die Einrichtung auch dem deutsch-polnischen Jugendaustausch nachgehen. (Internet: www.loccum.de) (epd Niedersachsen-Bremen/b1993/08.06.05)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen