Auf einen Blick (31.5. - erg.)

Nachricht 31. Mai 2005

Kirchentag verkauft in Hannover seine Papphocker
Hannover (epd). Der Kirchentag verkauft seine Papphocker. Die gebrauchten Sitzgelegenheiten sind am Donnerstag, dem 2. Juni, beim Lager des Kirchentags in Hannover zum Preis von 1,50 Euro erhältlich.
Wie der Kirchentag am Dienstag mitteilte, habe sich der Kirchentags-Papphocker in den 30 Jahren seiner Existenz zum Kultobjekt auch für zu Hause entwickelt. Der Verkauf findet von 16 bis 19 Uhr in der Landmaschinenhalle, Debberoder Straße statt.

Bestellungen nimmt der Kirchentag auch unter den Telefonnummer (0511)87654-114 entgegen. Beim 30. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 25. bis 29. Mai wurden in Hannover 56.000 Papphocker eingesetzt.
105.000 Dauerbesucher nahmen an dem Kirchentag teil. (epd Niedersachsen-Bremen/b1908/31.05.05)
+++

Udo Hahn wechselt zum 1. Juni in das Kirchenamt der EKD
Hannover – Oberkirchenrat Udo Hahn übernimmt zum 1. Juni die Leitung der Stabsstelle „Medien und Publizistik“ im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Der 43-jährige Pfarrer der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern war Ende Januar vom Rat der EKD zum Nachfolger von Oberkirchenrat Robert Mehlhose berufen worden, der Anfang 2004 in den Ruhestand ging.

Hahn ist seit 1999 Pressesprecher und Referent für Öffentlichkeitsarbeit der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und des Deutschen Nationalkomitees des Lutherischen Weltbundes (DNK/LWB) mit Sitz in Hannover. Vor dem Hintergrund der geplanten Strukturveränderungen in der evangelischen Kirche wird er diese Funktion beibehalten. Bei der VELKD war er u.a. auch für die Arbeitsgruppe „Kinderkatechismus“ zuständig, die in den vergangenen sechs Jahren vier Veröffentlichungen für Familien, Kindergarten, Grundschule und Kindergottesdienst präsentierte – zuletzt den Band „Wenn dein Kind dich fragt – Impulse zur religiösen Begleitung von Kindern und Jugendlichen“ (Gütersloher Verlagshaus/Verlag Ernst Kaufmann).

Vor seinem Wechsel nach Hannover war der Theologe und Publizist u.a. als Leiter des Ressorts „Christ und Welt/Evangelische Kirche“ bei der Wochenzeitung „Rheinischer Merkur“ sowie als Persönlicher Referent des Bevollmächtigten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Gemeinschaft tätig. Er studierte in Erlangen, Neuendettelsau und München Evangelische Theologie. Künftig ist er für die publizistischen Aktivitäten und die Öffentlichkeitsarbeit der EKD zuständig.

Lutherisches Kirchenamt - Pressestelle
WWW: http://www.velkd.de
+++

Lutherischer Weltbund tagt 2010 in Stuttgart
Hannover (epd). Die nächste Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB) soll im Jahr 2010 in Stuttgart tagen. Das Deutsche Nationalkomitee des LWB unterstütze die Bewerbung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, teilte das Komitee am Dienstag in Hannover mit. Von den bislang zehn Vollversammlungen des Weltbundes hat eine in Deutschland stattgefunden. Das war 1952 in Hannover. Der Lutherische Weltbund vertritt knapp 66 Millionen lutherische Christen in weltweit
138 Mitgliedskirchen. (epd Niedersachsen-Bremen/b1900/31.05.05)
+++

Sprengel bietet Weißbuchen als Kirchentagssouvenir an
Hildesheim (epd). Der evangelische Kirchensprengel Hildesheim bietet Weißbuchen als pflanzliches Souvenir vom Kirchentag in Hannover zum Verkauf an. Von dem Protestantentreffen seien noch rund 300 Buchen übrig geblieben, teilte ein Sprecher am Dienstag mit. Insgesamt hatten 750 Weißbuchen die Stände des Sprengels Hildesheim beim "Abend der Begegnung" in der hannoverschen Innenstadt geschmückt. Die Hälfte davon wurde bereits verkauft.

Die etwa einen Meter hohe Bäume kosten pro Stück 7,50 Euro. Ein Drittel davon kommt der "Stiftung Himmelsthür - Damit Leben gelingt" zugute, die behinderte Menschen fördert. Bei größeren Mengen gibt es Rabatt. Ein Zertifikat bestätigt die Herkunft vom Kirchentag. Der Sprengel will eine Landkarte erstellen, die Auskunft gibt, wo die Buchen gelandet sind. Zum Sprengel gehören 278 Gemeinden zwischen Leinetal, Hildesheimer Börde, Wolfsburg und Hochharz mit rund 360.000 Mitgliedern.

Die "Kirchentagsbuchen" werden noch bis zum 11. Juni montags bis sonnabends jeweils von 16 bis 19 Uhr am Michaeliskloster in Hildesheim angeboten. (Informationen unter Telefon 05121/32457 oder 05121/6971-300). (epd Niedersachsen-Bremen/b1902/31.05.05)
+++

"Friederiken" wollen Schwesternschaften fördern
Hannover (epd). Die Diakonie-Schwesternschaft des Friederikenstifts in Hannover will Schwesternschaften im In- und Ausland fördern. Eine dafür gegründete Stiftung hat nach Angaben von Oberin Elke Reinfeld jetzt ein Kapital von 170.333 Euro. Dazu habe ein landeskirchliches Kuratorium beigetragen, indem es 20.333 Euro als "Bonifizierung" auf die eingeworbenen Mittel gewährte, berichtete Reinfeld am Montag.

Entstanden war die Idee aus einem Projekt der hannoverschen Schwesternschaft auf der ostafrikanischen Insel Madagaskar. Die "Friederiken" hatten am Universitätskrankenhaus in der Hauptstadt Antanarivo eine Schwesternschaft gegründet und Frauen zu "Diakonischen Krankenhelferinnen" ausgebildet. Die Stiftung will nun weitere Schwesternschaften im In- und Ausland unterstützen und den Erfahrungsaustausch fördern. (epd Niedersachsen-Bremen/b1896/30.05.05)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen