Auf einen Blick (3.5.)

Nachricht 03. Mai 2005

Liebe im Alter
„Offen gesagt …“ die christliche Talksendung aus der St. Pauli Kirche Hamburg mit Moderator Pastor Jan Dieckmann am 15. Mai um 13 Uhr im NDR Fernsehen

Auch wenn die Haut faltig ist und der Gang beschwerlich, für die Liebe spielt das keine Rolle. Gefühl bleibt Gefühl. Schmetterlinge im Bauch, wildes Herzklopfen: Sie sind kein Privileg der Jugend. Immer mehr Menschen finden im hohen Alter ein neues Liebesglück.

Was? Liebe und Sexualität mit achtzig? Das gibt es doch gar nicht! Das meinen immer noch viele Menschen. Wieso eigentlich? Ist das von Gott so gewollt, dass körperliche Liebe mit sechzig aufhört? Und: Wie reagieren die Kinder und Enkel auf das Liebesglück der Hochbetagten?

Darüber spricht Moderator Pastor Jan Dieckmann mit seinen Gästen.
+++

Wiederauflage des Informationsblattes „Ihr Kind kommt in die Schule“
Zum Beginn des neuen Schuljahres (27. August 2005) ist die Broschüre „Ihr Kind kommt in die Schule" wieder in der Informations- und Pressestelle der Landeskirche vorrätig.
Das Informationsblatt eignet sich zum Versand oder zum Verteilen, beispielsweise im Rahmen eines Einschulungsgottesdienstes.
Bestellung bei:
Informations- und Pressestelle der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers, Archivstraße 3, 30169 Hannover
Tel.: 0511/12 41-752/399; Fax: 0511/182 00
e-mail: IPS.Hannover@evlka.de
+++

Kirche schickt Seelsorger in "Heide-Park" Soltau
Soltau (epd). Die evangelische Kirche will einen Seelsorger in den Soltauer "Heide-Park" schicken. Ab Herbst werde ein angehender Pastor oder eine Pastorin im Rahmen der Ausbildung ein Jahr lang Gäste des Freizeitparks betreuen, bestätigte der Soltauer Superintendent Heiko Schütte am Montag.

Die hannoversche Landeskirche finanziert das zeitlich begrenzte Projekt, sagte Schütte. Dabei sollten Erfahrungen gesammelt werden, "wie Gäste in der Freizeitwelt der Event-Park-Kultur begleitet werden können". Derzeit werde nach geeigneten Bewerbern gesucht. Seit knapp drei Jahren arbeitet die Kirche mit dem Freizeitpark zusammen. Unter anderem wurden Gottesdienste auf dem Gelände mit mehr als 50 Fahrgeschäften und Attraktionen gefeiert.

Am vergangenen Freitag hat der Heide-Park ein Feriendorf mit 440 Betten in 66 Holzhäusern eröffnet. Dieses Angebot für Kurzurlauber habe auch die Kirche bewogen, ihr Engagement zu verstärken, sagte Schütte: "Wir wollen dort hingehen, wo die Menschen sind." (epd
Niedersachsen-Bremen/b1348/02.05.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
+++

Experte: Bundeswehr sollte sich mit Islam befassen
Lüneburg (epd). Der Islam-Beauftragte der hannoverschen Landeskirche, Christoph Dahling-Sander, hält eine stärkere Auseinandersetzung innerhalb der Bundeswehr mit dem Islam für nötig. Mit rund 1.200 Soldaten sei die Zahl der Muslime in der Bundeswehr zwar gering, sagte Dahling-Sander am Dienstag in Lüneburg vor Standortkommandeuren und Vertretern der Kirche. Dennoch wäre es hilfreich, dass sich die Bundeswehr von Experten beraten lasse.

Derzeit sind laut Dahling-Sander die christlichen Militärseelsorger auch Ansprechpartner für muslimische Soldaten. Die Pastoren bräuchten Berater, damit auch die Muslime besonders in Krisen die Möglichkeit hätten, die Gebete ihrer Tradition zu sprechen.

In der Bundeswehr brächten sich Muslime als Staatsbürger in die Gesellschaft ein, sagte der evangelische Pastor. Es sei jedoch wichtig, ihre ethische Grundhaltung genau in den Blick zu nehmen: "Muslime, die ihren Dienst tun, müssen sich über ihr Verhältnis zu unserem Grundgesetz klar sein." Dazu gehöre es, die Trennung von Staat und Religion anzuerkennen.

Nach Einschätzung des Bezirks-Kommandeurs im Nordosten Niedersachsens, Oberst Helmut Breidenbach, spielt derzeit in Deutschland unter den insgesamt knapp 290.000 Soldaten das Verhältnis der Religionen im Alltag kaum eine Rolle. Anders sei es bei Auslandseinsätzen auf dem Balkan oder im Irak. Die Militärseelsorge versuche durch Gespräche oder Besuche in einer Moschee zum Dialog der Religionen beizutragen, sagte der Militärseelsorger Axel Mittelstädt aus Faßberg bei Soltau. (epd
Niedersachsen-Bremen/b1380/03.05.05)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen