Auf einen Blick (13.4.)

Nachricht 13. April 2005

„Wert der Arbeit in Zeiten des Sozialumbaus und angesichts leerer Kassen“
Ob Hartz IV oder die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, ob Massenarbeitslosigkeit oder Überstunden, ob Verlagerung von Arbeitsplätzen oder 1-Euro-Jobs – über Arbeit und die Zukunft der Arbeit wird heiß diskutiert: Bleibt Vollbeschäftigung ein Traum? Traumatisiert die Massenarbeitslosigkeit die Betroffenen? Welchen Wert hat Arbeit? Welchen berufliche Arbeit? Welchen ehrenamtliche Arbeit? Welchen Wert hat der Mensch – mit und ohne Arbeit?

Diesen Fragen stellt sich am 18. April 2005 19.00-22.00 Uhr in der Neustädter Hof- und Stadtkirche (Rote Reihe 5, Hannover) eine Diskussionsveranstaltung des Evangelisch-lutherischen Sprengels Hannover, zu dem Landessuperintendentin Dr. Ingrid Spieckermann einlädt. Der Abend richtet sich speziell an Männer. Einen Impulsvortrag zum Thema des Abends „Wert der Arbeit in Zeiten des Sozialabbaus und angesichts leerer Kassen“ hält der Präsident des Niedersächsischen Landtags Jürgen Gansäuer.
In Kurzstatements betrachten Experten das Thema aus unterschiedlichen Perspektiven.
+++


„Die Gegenwartsbedeutung der Katechismen Martin Luthers“.VELKD veröffentlicht Dokumentation einer Konsultation im Gütersloher Verlagshaus (Gütersloh)

Hannover – Unter dem Titel „Die Gegenwartsbedeutung der Katechismen Martin Luthers“ (Gütersloher Verlagshaus, 175 Seiten, 19,95 Euro) sind jetzt die Vorträge einer Konsultation dokumentiert, die die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) 2004 durchführte. Es wird herausgegeben von Oberkirchenrat Dr. Norbert Dennerlein, Referent für Gemeindepädagogik der VELKD, Oberkirchenrat Dr. Klaus Grünwaldt, Referent für Theologische Grundsatzfragen der VELKD, und von Prof. Dr. Martin Rothgangel, der in Göttingen Praktische Theologie und Religionspädagogik lehrt. In ihrem Vorwort weisen die Herausgeber darauf hin, dass die Katechismen Luthers in den meisten evangelischen Kirchen einen besonderen Platz einnehmen. Zum einen würden sie in vielen Kirchenverfassungen als Lehrgrundlage der Kirche eigens erwähnt, zum anderen habe der Kleine Katechismus als Lehrstoff Jahrhunderte lang den kirchlichen Unterricht geprägt. Viele Generationen von Christinnen und Christen verdankten ihr Wissen vom christlichen Glauben dem didaktischen Werk des Reformators.

WWW: http://www.velkd.de
+++

Synodenbroschüre zum Miteinander der Generationen
"Keiner lebt für sich allein"

Das Verhältnis der Generationen und der demographische Umbruch seien so aktuell und brisant wie selten zuvor, stellt die Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Barbara Rinke, im Vorwort einer neu erschienenen Synodendokumentation fest. In der 72-seitigen Broschüre mit dem Titel "Vom Miteinander der Generationen - Keiner lebt für sich allein" sind Texte zum Schwerpunktthema der 3. Tagung der 10. EKD-Synode im vergangenen Herbst zusammengefasst, die in diesen Tagen zur „Woche für das Leben“ erschienen sind. Diese gemeinsame ökumenische Woche steht unter der Überschrift: „Mit Kindern ein neuer Aufbruch.“ Das Präsidium der Synode lade mit der Broschüre ein, sich an der Diskussion zum Thema „Generationen“ zu beteiligen, so Barbara Rinke. Mit dem Heft sei die „Grundlage für eine hoffentlich lebendige und wegweisende Debatte“ entstanden.
-> Weitere Informationen