Handbuch lädt zum Pilgern von Loccum nach Thüringen ein

Nachricht 22. März 2005

Loccum/Hameln (epd). Mit einem Handbuch stellt der Journalist Jens Gundlach aus Hannover einen neuen, rund 300 Kilometer langen Pilgerweg von Niedersachsen nach Thüringen vor. Unter dem Titel "Zwischen Loccum und Volkenroda" schildert er auf 224 Seiten seine Erfahrungen mit Klöstern, Kirchen und Menschen am Wegesrand. "Das Gehen mit Gott durch die Natur gehört zu den elementaren Fortbewegungsarten der Menschheit und erlebt seit Jahren eine Renaissance", schreibt Gundlach in der Einleitung.

Der von Gundlach mit entwickelte ökumenische Pilgerweg führt vom Kloster Loccum bei Nienburg an Weser, Leine und Unstrut entlang zum Kloster Volkenroda in Thüringen. Er steht im Zeichen des
Zisterzienser-Ordens: Das Kloster Loccum wurde 1163 von Zisterzienser-Mönchen aus Volkenroda gegründet. In Volkenroda, gegründet 1131, steht heute der Christus-Pavillon der Expo 2000.
Marken mit dem Loccumer Zisterzienser-Kreuz sollen Wanderern künftig die Richtung weisen. Die evangelische Landesbischöfin Margot Käßmann eröffnet den Weg am 6. April im Hamelner Münster.

Zahlreiche Kirchen und 39 Klöster säumen den spirituellen Wanderweg, unter ihnen zwölf Zisterzienser-Klöster und zwei orthodoxe Klöster.
Gundlach wanderte in 13 Etappen täglich zwischen 16 und 28 Kilometern.
Sein Buch, erschienen im Lutherischen Verlagshaus, enthält einen ausführlichen Service-Teil mit Adressen von Kirchen, Klöstern, Gasthöfen und Restaurants. Eine Reportage über die Pilgerwanderung veröffentlichte Gundlach bereits im Mai 2002 mit großen Leserecho in der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung".

"Dieser Pilgerweg lädt ein, abseits vom Alltagsstress in Muße, aber auch mit Neugier auf alten Spuren zu wandern", schreibt der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) im Geleitwort des Buches. (Jens Gundlach: Zwischen Loccum und Volkenroda, 224 Seiten, Lutherisches Verlagshaus Hannover 2005 14,90 Euro) (epd
Niedersachsen-Bremen/b0883/21.03.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen