Dannenberger Superintendent wird verabschiedet

Nachricht 15. Februar 2005

Dannenberg (epd). Der Dannenberger Superintendent Peter Kritzokat wird am Sonntag aus seinem Amt verabschiedet. Der 60-Jährige stand dem evangelischen Kirchenkreis mit 14 Gemeinden elf Jahre lang vor. Er wird ab März als Pastor im Kirchenkreis Uelzen arbeiten. Es sei für ihn Zeit, auf "geringer werdende Belastbarkeit im Alter zu reagieren", begründete Kritzokat seinen Wechsel, den er bereits im vergangenen Sommer entschieden hat.

Über die Region hinaus ist Kritzokat durch das Engagement der evangelischen Kirche während der Castor-Transporte in das Atommüll-Zwischenlager Gorleben bekannt. Der Superintendent koordinierte den Einsatz von zeitweilig mehr als 50 Seelsorgern, die versuchten, bei Konflikten zwischen Polizei und Demonstranten Gewalt zu vermeiden. Er werde auch künftig während der Castor-Transporte als Vermittler unterwegs sein, kündigte Kritzokat an.

In Dannenberg wird es keinen neuen Superintendenten geben. Es ist bereits beschlossen, dass sich der Kirchenkreis zu Beginn des Jahres
2007 mit dem Nachbarkirchenkreis Lüchow unter einheitlicher Leitung zusammenschließen wird. Jetzt werde diskutiert, die Vereinigung eventuell um ein Jahr vorzuziehen, sagte Kritzokat. (epd
Niedersachsen-Bremen/b0529/15.02.05)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen