Seemannsclub weiht Kapelle für alle Religionen ein

Nachricht 30. November 2004

Bremerhaven (epd). Der Bremerhavener Seemannsclub "Welcome" weiht am Nikolaustag (6. Dezember) eine Kapelle für Gäste aller Religionen ein. Der Raum sei ein Ort der Stille für Menschen, die sich zur Besinnung oder zum Gebet zurückziehen wollten, sagte der evangelische Seemannspastor Hermann Bohlmann am Dienstag dem epd. Die Bildhauerin Barbara Uebel (Wischhafen) und der Maler Harro Fromme (Spaden) haben den Andachts- und Gottesdienstraum gestaltet.

Im Atelier von Barbara Uebel entstanden zwei Bänke und ein mobiler Altar aus weiß mattiertem Buchenholz. Fromme lieferte die Entwürfe für das Glas in Fenstern und Tür. Der Raum habe eine zurückhaltende christliche Symbolik mit einem schlichten Holzkreuz, erläuterte Bohlmann. "Nach Osten hin hängt kein Kreuz, damit ein Muslim mit Blick in diese Richtung beten kann."

Die Einrichtung an der Bremerhavener Nordschleuse
(www.seemannsmission.org) gehört zur Deutschen Seemannsmission. Seit ihrer Eröffnung vor zwei Jahren wird sie von einer steigenden Zahl Gästen besucht: Waren es 2003 noch rund 12.000 aus 70 Nationen, zählten die Mitarbeitenden in diesem Jahr bis Ende September bereits 16.000. "Deshalb haben wir die Öffnungszeiten erweitert", ergänzte Bohlmann.

Der Club war bisher montags geschlossen. Jetzt ist er täglich von 15 Uhr bis 22 Uhr geöffnet.
"Welcome" ist ein hafennaher Treffpunkt für Seeleute aus aller Welt, die sonst aufgrund der kurzen Liegezeiten kaum noch von Bord kommen würden. In dem Haus können sie ihre Freizeit verbringen, nach Hause telefonieren und E-Mails verschicken. Auch seelsorgerliche Gespräche sind möglich. (epd
Niedersachsen-Bremen/b3540/30.11.04)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen