Landesbischöfin: Kirche soll Medien stärker nutzen

Nachricht 02. November 2004

Bochum (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat die Kirche zu mehr Medienpräsenz aufgerufen. Dazu gehörten Professionalität, umfassende Informationen und ein kritischer Dialog mit den Medien-Machern, sagte Käßmann am Sonntag in Bochum. Die Medien sollten offen zur Verbreitung des Evangeliums genutzt werden. Die Theologin hielt die Laudatio auf den Publizisten Robert Leicht (60), der mit dem Hans-Ehrenberg-Preis ausgezeichnet wurde.

Zu öffentlichen Auftrag der Kirche gehöre heute ein umfassender Bildungsauftrag, sagte die Landesbischöfin laut Redemanuskript. Auch in den eigenen Gemeinden fehle zunehmend das Wissen über die Glaubensgrundlagen und sogar elementares Katechismuswissen.

Käßmann rief evangelische Persönlichkeiten auf, ihre protestantische Scheu abzulegen und in der Öffentlichkeit eine pointierte Meinung zu vertreten. Sie erinnerte an das Medienprinzip "Personen sind Nachrichten", das auch kirchliche Vertreter nutzen sollten.

Leicht erhielt den mit 5.000 Euro dotierten Ehrenberg-Preis für sein engagiertes öffentliches Auftreten. Die Ehrung erinnert an den jüdisch-christlichen Bochumer Pfarrer und Philosophen Hans Ehrenberg (1883-1958), der zum kirchlichen Widerstand gegen das NS-Regime gehörte. (epd Niedersachsen-Bremen/b3183/31.10.04)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen