Tacheles: Fernsehen und die Bilder der Gewalt

Nachricht 23. Oktober 2004

Verschieben sich die Grenzen?

Tacheles – Talk am roten Tisch: die Talkshow aus der Kirche am Dienstag, 2. November, 19.00 Uhr, Marktkirche Hannover.

Das Leid der Kinder im russischen Beslan ging live um die Welt: Weinende und Sterbende wurden in Großaufnahme gezeigt, ebenso wie trauernde Angehörige, die Journalisten wütend zur Seite stießen. Muss das Fernsehen immer härtere und schnellere Bilder liefern?
Die evangelische Landesbischöfin Margot Käßmann fordert eine „Abrüstung auf dem Bildschirm“. Allerdings könnten Berichte etwa über den Mord an dem fünfjährigen Pascal dazu beitragen, wacher für Gewalt gegen Kinder zu werden.

Der renommierte Gewaltforscher Christian Pfeiffer rügt, dass das Fernsehen der Kriminalität einen immer größeren Stellenwert gebe. In der Folge stiegen Kriminali¬tätsangst und Strafbedürfnis – obwohl die Zahl der Straftaten zurückgehe.

„Die Macht der Bilder“ sei etwa in der Kriegsberichterstattung ein Problem, meint der NDR-Programmdirektor Fernsehen, Volker Herres. Damit aber würde der öffentlich-rechtliche Journalismus verantwortlicher umgehen als die private Konkurrenz.

Astrid Frohloff arbeitete als Reporterin in Krisengebieten und präsentierte fünf Jahre lang die Sat1-Nachrichten. „In der Konkurrenz steht jeder unter Quotendruck, je spektakulärer das Bild, desto eher gucken die Leute hin.“

Chrismon-Chefredakteur Arnd Brummer kritisiert die Scheinauthentizität des Fern¬sehens, das sich auf sensationelle Bilder stürze, selbst wenn sie ohne Relevanz für uns seien.

Christoph Maria Fröhder berichtet seit 30 Jahren aus Kriegsgebieten. Er versucht sich an der Gratwanderung – die Würde der Leidenden zu bewahren und zugleich die Fernsehzuschauer über Kriegsgewalt zu informieren.
Es moderieren Hanna Legatis (NDR) und Pastor Jan Dieckmann (Ev. Fernseh¬kirche).

Im Anschluß an die Fernsehaufzeichnung lädt Tacheles anläßlich seines fünfjährigen Bestehens zum Empfang in der Marktkirche ein.

TV-Hinweis: Die Debatte wird am Mittwoch, 3. November, um 16.30 Uhr und am Samstag, 6. November, um 22.15 Uhr auf Phoenix übertragen, dem Ereignis- und Dokumentationskanal von ARD und ZDF.
Hörfunk: NDR Info strahlt eine Zusammenfassung der Debatte am Mittwoch,
3. November, um 19.37 Uhr, aus.

Internet: Hintergrundinformationen zur Sendung sind im Internet zu lesen unter www.tacheles.net, dort wird auch bereits im Vorfeld der Sendung diskutiert.

Redaktion Tacheles - ekn/TV, Tel. (0511) 36 06 99 41,
Email: redaktion@tacheles.net, Knochenhauerstraße 38 - 40, 30159 Hannover.