Lutheraner diskutieren ökumenische Partnerschaften

Nachricht 16. Oktober 2004

Hannover (epd). Unter dem Motto "Ökumenische Partnerschaften" beginnt am Sonnabend (16. Oktober) in Gera die diesjährige Generalsynode der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD). Die beiden Hauptvorträge halten Bischof Ambrose Moyo, der Generalsekretär der Lutheran Communion in Southern Africa, und Pfarrer Klaus Schäfer, Leiter der Abteilung Studien- und Öffentlichkeitsarbeit im Evangelischen Missionswerk, teilte die VELKD am Montag in Hannover mit.

Gastgeber der Tagung bis 20. Oktober ist die Evangelisch-Lutherische Kirche in Thüringen. Dabei werden der Leitende Bischof der VELKD, Hans Christian Knuth (Schleswig), und der Catholica-Beauftragte, Landesbischof Johannes Friedrich (München), ihre Berichte vorlegen. Beide Berichte werden live im Internet unter www.velkd.de übertragen. Ferner stehen unter anderem die Verabschiedung des Doppelhaushalts 2005/2006 und Überlegungen zu einer neuen Struktur der evangelischen Kirche auf der Tagesordnung.

Die VELKD ist ein Zusammenschluss von acht Landeskirchen: Bayern, Braunschweig, Hannover, Mecklenburg, Nordelbien, Sachsen, Schaumburg-Lippe und Thüringen. Die VELKD repräsentiert rund 10,4 Millionen Gemeindemitglieder. (epd Niedersachsen-Bremen/b2968/11.10.04)


Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen