Käßmann: Zehn Jahre "Asphalt" ist ein kleines Wunder

Nachricht 27. August 2004

Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat das zehnjährige Bestehen von "Asphalt" als ein kleines Wunder bezeichnet. In einem Festvortrag in Hannover sagte sie am Donnerstag, die Obdachlosenzeitung überwinde Grenzen und trage dazu bei, dass aus Gesellschaft Gemeinschaft werde. "Unsere Gesellschaft zerfällt immer mehr in Habende und Habenichtse, Besserverdienende und solche, die durchs soziale Netz fallen", sagte die Bischöfin und beklagte eine zunehmende Entsolidarisierung.

Das Projekt des Diakonischen Werks und der Hannoverschen Initiative obdachloser Bürger ist nach den Worten seines Herausgebers Walter Lampe eine Alternative zum Betteln. Der Diakoniepastor sprach von einer "Begegnung auf Augenhöhe", die neues Selbstbewusstsein ermöglicht. Die rund 150 Verkäuferinnen und Verkäufer setzen monatlich in Hannover und anderen Städten eine Auflage von 20.000 Exemplaren um. Sie behalten die Hälfte des Kaufpreises von 1,40 Euro für sich. (epd Niedersachsen-Bremen/b2487/26.08.04)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen