Lutherische Kirche legt Bekenntnisschriften neu auf

Nachricht 04. August 2004

Hannover (epd). Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) hat eine neue Auflage ihrer Bekenntnisschriften in allgemeinverständlicher Form herausgegeben. Der Band solle "die Tradition, in der unsere Kirche lebt, in Erinnerung rufen und sie den Gemeinden zugänglich machen", schreibt ihr Leitender Bischof Hans Christian Knuth aus Schleswig im Vorwort. Die fünfte Auflage ist im Gütersloher Verlagshaus erschienen, teilte die VELKD am Mittwoch mit.

Das Werk wurde bisher insgesamt 17.000 mal verkauft. Bekenntnisschriften sind der VELKD zufolge Lehrurkunden der Kirche. Sie wollen die Bibel nicht ersetzen, sondern zu ihr hinführen. Der 928 Seiten umfassende Band "Unser Glaube" enthält unter anderem den Kleinen und den Großen Katechismus Martin Luthers, das Augsburger Bekenntnis der evangelisch-lutherischen Christen von 1530 und andere Bekenntnisse.

Zwar mache jeder seine eigenen Erfahrungen mit Gott, schreibt Knuth. Zum Glauben gehöre aber auch die Kenntnis der Glaubensüberlieferung. Die VELKD repräsentiert rund 10,4 Millionen lutherische Christen in acht Landeskirchen zwischen Nordelbien und Hannover, Bayern und Sachsen. (epd Niedersachsen-Bremen/b2294/04.08.04)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

In Deutschland ist das Buch für 24,90 EUR erhältlich. Bestellmöglichkeiten finden Sie u.a. hier: www.buchreligion.de.