Auf einen Blick (9.7.)

Nachricht 09. Juli 2004

Bündnis macht in sechs Städten auf Aids aufmerksam

Hannover (epd). Mit Aktionen in sechs Städten will das "Aktionsbündnis gegen Aids" am 10. Juli in Niedersachsen auf die Situation HIV-infizierter und Aids-kranker Menschen aufmerksam machen.
"In einer globalisierten Welt geht Aids jeden Einzelnen von uns etwas an", erklärte die Geschäftsführerin des Landesverbandes der niedersächsischen Aids-Hilfen, Imke Schmieta. Sie appellierte an die Bundesregierung und die Pharma-Industrie, weltweit gegen Aids zu kämpfen.

Bei der bundesweiten "Nacht der Solidarität" bilden Aids-Initiativen in Hannover von 22.30 Uhr an hinter dem Rathaus eine große rote Schleife aus Kerzen. Lichterschleifen sind auch in Göttingen, Hildesheim und Lingen geplant, ein Infostand in Braunschweig. In Wolfsburg werden an zehn Orten, unter anderem in der Autostadt, Fahnen aufgehängt. Mit dem Aktionstag tritt das Bündnis erstmals in die Öffentlichkeit.

Bundesweit sind im Aktionsbündnis gegen Aids rund 70 Organisationen aus Kirche und Gesellschaft sowie mehr als 200 lokale Initiativen zusammengeschlossen. Zu seinen ersten Unterstützern in Hannover gehören die evangelische und die katholische Kirche, die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung, die Medizinische Hochschule und die Stadt. (epd Niedersachsen-Bremen/b2051/07.07.04)

Sprengel Hildesheim präsentiert sich neu im Internet

Hildesheim (epd). Der evangelisch-lutherische Kirchensprengel Hildesheim präsentiert sich mit einer neuen Homepage im Internet.
Künftig sind unter anderem die grundlegenden Daten zum Aufbau des Sprengels abrufbar, teilte Öffentlichkeitspastor Eberhard Blanke am Donnerstag mit. Die Jahresprogramme unter anderem des Frauenwerks, der Männerarbeit oder des Posaunenwerks stehen zum Download bereit (www.kirche-hildesheim.de).
(epd Niedersachsen-Bremen/b2060/08.07.04)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Live-Chat mit Bischof Wolfgang Huber

Über Gott und die Welt chatten mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber. Das können Internetnutzer am kommenden Dienstag, den 13. Juli. Von 13 bis 14 Uhr stellt sich Huber im Onlinechat der Tagesschau und des Berliner Tagesspiegels unter http://tagesspiegel.tacheles02.de/ live den Fragen der Teilnehmenden

EKD-Internetangebot wirbt für Berufe in der Gemeindepädagogik
Test verschafft Klarheit über persönliche Eignung

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat ein neues Internetangebot. Unter "www.gemeindepaedagogik.de" können sich die Besucher über den Arbeitsbereich der Gemeindepädagogik informieren. Der Internetauftritt richtet sich in erster Linie an junge Erwachsene, die vor ihrer Berufswahl stehen. Informationen über das vielseitige Berufsfeld, über Ausbildungswege und Einsatzmöglichkeiten sollen Interesse wecken und Mut zu Berufen im Bereich der Gemeindepädagogik machen.