Robert Geisendörfer Preis für Jo Baier

Nachricht 23. Juni 2004

Sonderpreis der Jury 2004 für Hörfunk- und Fernsehproduktionen

Mit einer besonderen Auszeichnung würdigt die Jury des Robert Geisendörfer Preises alljährlich eine Persönlichkeit, die das Fernsehprogramm in herausragender Weise geprägt hat. Im Jahr 2004 ist die Wahl auf den Autor und Regisseur Jo Baier gefallen, dessen Filme seit Jahrzehnten zu weithin beachteten Höhepunkten der deutschen Fernsehprogramme zählen. Der Medienpreis der Evangelischen Kirche wird am 28. Juni in Köln verliehen.

Kennzeichnende Eigenschaften von Jo Baiers Fernseharbeiten seien seine genauen und einfühlsamen Beobachtungen, aber auch seine handwerkliche Präzision und sein künstlerischer Stilwille, so die Jury. Zu seinen wichtigsten Arbeiten zählen die mehrteilige Verfilmung von Erwin Strittmatters „Der Laden“, "Wambo" aber auch sein „Stauffenberg“-Porträt.

Wie die Jury in ihrer Begründung schreibt, dürfe die Auszeichnung für Jo Baier "keinesfalls als abschließende Würdigung missverstanden werden. Vielmehr möchte die Jury ihn selbst, aber auch die Fernsehverantwortlichen dazu ermutigen, auf dem bisherigen Weg weiterzugehen: Bewährtes zu pflegen, Neues zu wagen und dem Publikum zuzutrauen, dass es Jo Baier und seiner Arbeit weiter mit Sympathie und Zustimmung folgt. Denn seine Filme sind der beste Beweis dafür, dass Qualität und Quote einander nicht ausschließen müssen.“ Die Laudatio auf Jo Baier wird die Produzentin Katharina Trebitsch halten.

Die Evangelische Kirche vergibt in diesem Jahr außerdem erstmals eine Auszeichnung für die beste Kinderfernsehsendung für Kinder im Alter von drei bis vierzehn Jahren. Damit ist der Robert Geisendörfer Preis um die Kategorie „Kinderprogramme“ erweitert. Der Preis wird gestiftet von der "Wolfgang und Gerda Mann Stiftung – Medien für Kinder".
Darüber hinaus werden im Wettbewerb „Allgemeine Programme“ zwei Fernseh- und zwei Hörfunkproduktionen ausgezeichnet.

Der Robert Geisendörfer Preis wird im Gedenken an den christlichen Publizisten Robert Geisendörfer (1910-1976) vergeben, der als Rundfunkfachmann, Medienpolitiker und Fernsehbeauftragter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Maßstäbe für journalistische Profession und Passion gesetzt und sich in vielfältiger Weise um den Rundfunk verdient gemacht hat.

Die feierliche Verleihung in Kooperation mit RTL findet am 28. Juni um 11.00 Uhr im Botanischen Garten Köln – DIE FLORA - statt. Die Preisverleihung wird am 29. Juni von
n-tv übertragen.

Hannover, 22. Juni 2004
Pressestelle der EKD
Silke Fauzi