Auf einen Blick (erg. 2.6.)

Nachricht 02. Juni 2004

700 Kinder bei Missionsfest in Hermannsburg erwartet

Hermannsburg/Kr. Celle (epd). Mehr als 700 Mädchen und Jungen erwartet das Evangelisch-lutherische Missionswerk in Niedersachsen zu seinem Kindermissionsfest am 20. Juni in Hermannsburg. Unter dem Motto "Großes Indianer-Ehrenwort - worauf du dich verlassen kannst" stünden ab 14 Uhr Angebote zum Thema Indianer im Mittelpunkt von Spielen und Aktionen im Park des Missionsseminars, teilt das Missionswerk am Mittwoch mit. Informationen gibt es unter Telefon (05052)69251. (epd Niedersachsen-Bremen/b1658/02.06.04)

Hölterhoff leitet jetzt die Diakonie Wolfsburg

Wolfsburg (epd). Der bisherige Celler Superintendent Dirk Hölterhoff hat am Dienstag seine neue Aufgabe als Vorstand des Diakonischen Werkes Wolfsburg aufgenommen. Der 48-jährige Theologe löst Heinrich Lau ab, der in den Ruhestand geht. Die offizielle Einführung und Verabschiedung finden am 1. Juli statt. (epd Niedersachsen-Bremen/b1630/01.06.04)

Rektor Kraft wird in Loccum eingeführt

Loccum (epd). Der neue Rektor des Religionspädagogischen Instituts in Loccum, Professor Friedhelm Kraft, wird am 14. Juni von Landesbischöfin Margot Käßmann in sein Amt eingeführt. Der 48-jährige Theologe und promovierte Philologe ist Nachfolger von Bernhard Dressler, der im April vergangenen Jahres als Professor nach Marburg ging.

Kraft lehrte bisher Evangelische Religionspädagogik an der Evangelischen Fachhochschule Berlin. Zuvor war er Studienrat und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Kirchlichen Hochschule Berlin. Das Religionspädagogische Institut (RPI) der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers bildet seit 1950 Vikare aus und bietet Weiterbildungen für Lehrer, Kindergärtnerinnen, Diakone sowie Pastorinnen und Pastoren an. Für die evangelischen Kirchen in Niedersachsen erarbeitet das RPI Gutachten und Stellungnahmen und richtet Tagungen aus. (epd Niedersachsen-Bremen/b1632/01.06.04)

Serbisch-orthodoxes Kloster besteht 25 Jahre

Hildesheim (epd). Mit einem Gottesdienst und einem Empfang hat das serbisch-orthodoxe Kloster der Allheiligen Gottesgebärerin im Hildesheimer Ortsteil Himmelsthür am Dienstag sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Das Kloster ist Sitz der serbisch-orthodoxen Diözese für Mitteleuropa, sie wird von Bischof Konstantin Djokic geleitet.

Serbisch-orthodoxe Christen leben nach Angaben der Diözese seit 1910 in Deutschland. 1946 entstand die erste serbische Gemeinde in München.
1969 wurde für die in der Diaspora lebenden Serben zunächst eine Diözese für Westeuropa und Australien mit Sitz in London gegründet. Seit 1979 hat der Bischof für Mitteleuropa seinen Sitz im Kloster der Allheiligen Gottesgebärerin in Hildesheim.

Heute leben in Deutschland mehr als 250.000 gläubige Serben in rund 30 Großgemeinden. Weltweit ist die serbisch-orthodoxe Kirche in 40 Diözesen mit etwa 3.600 Gemeinden und 2.000 Priestern aufgeteilt. (epd
Niedersachsen-Bremen/b1636/01.06.04)

Auch Evangelische Jugend auf Jugendhilfetag in Osnabrück

Osnabrück (epd). Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (AEJ) ist auf dem 12. Deutschen Jugendhilfetag vom 2. bis 4.
Juni in Osnabrück mit einem Stand und einem Fachforum vertreten. Unter dem Motto "Evangelische Jugend bildet" solle deutlich werden, dass Bildung mehr als Schule sei, sagte Florian Dallmann von der AEJ am Dienstag in Hannover. Er forderte: "Der umfassende Bildungsbegriff der Jugendarbeit muss in der aktuellen Debatte stärker berücksichtigt werden." Die AEJ mit ihren 36 Mitgliedsorganisationen vertritt nach eigenen Angaben die Interessen von rund 1,2 Millionen jungen Menschen.
(epd Niedersachsen-Bremen/b1639/01.06.04)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

EU-Osterweiterung: Historische Chance oder Debakel?
Tacheles am 8. Juni 2004, 19.00 Uhr, Marktkirche Hannover -> www.tacheles.net