Hanns-Lilje-Forum: Alt gegen jung? Jung gegen Alt?

Nachricht 23. Mai 2004

Im Rahmen des Hanns-Lilje-Forums 2004 wird am Mittwoch, 26. Mai um 17 Uhr in der Neustädter Hof- und Stadtkirche in Hannover das Thema "Alt gegen jung? Jung gegen Alt?" diskutiert.

An der Podiumsdiskussion nehmen teil: Dr. Elisabeth von Thadden, Daniel Dettling, Sven Giegold, Christian Schütte und Martin G.Viehöver. Die Moderation hat Prof. Dr. Dr. Eckhard Nagel, Vorsitzender des Kuratoriums der Hanns-Lilje-Stiftung.

Die Hanns-Lilje-Stiftung ist eine von der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers 1989 ins Leben gerufene unabhängige Stiftung. Aufgabe der Stiftung ist es, in evangelischer Verantwortung den beständigen Dialog von Kirche und Theologie mit Wissenschaft, Technik, Wirtschaft, Kunst und Politik zu fördern.

Zu den Teilnehmern an der Podiumsdiskussion:

Dr. Elisabeth von Thadden
Jahrgang 1961, Literaturwissenschaftlerin,verheiratet, zwei Kinder, arbeitet bei der Hamburger Wochenzeitung DIE ZEIT als Sachbuch-Redakteurin im Ressort Literatur.

Daniel Dettling
Jahrgang 1971, Jurist und Politikwissenschaftler sowie Gründer und Vorsitzendervon BerlinPolis. Er ist der Herausgeber der edition Berliner Republik,Mitgründer der deutschen Gesellschaft für Politikberatung und Vorstandsmitglied des Club von Berlin. 2004 hat er den „Innovationsrat der nächsten Generation” gegründet. Er gehört zu den 100 wichtigsten jungen Deutschen(NEON).

Sven Giegold
Jahrgang 1969,Wirtschaftswissenschaftler, vertritt den BUND-Bundesverband im Koordinierungskreis von Attac Deutschland. Mitgründer von Attac und eines Ökologischen Gründerzentrums in Verden/Aller. Experte für die Bekämpfung von Steuerflucht.

Christian Schütte
Jahrgang 1964, Volkswirt, Kommentarchef der Financial Times Deutschland, Hamburg

Martin G.Viehöver
Jahrgang 1974, Diplom-Ingenieur der Raumplanung. Er studiert derzeit einen Master in Nachhaltigem Ressourcen Management (M.Sc.Sustainable
Resource Management) an der TU München. Im Jahre 1997 war er Gründungsmitglied der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen (SRzG).
Im Jahre 2000 entwickelte er mit Kollegen die Idee zur Gründung von YOIS(Youth for Intergenerational Justice and Sustainability) als eine politische, aber nicht parteipolitische Jugendorganisation, die sich über informelle Bildung und Lobbyarbeit für die Themen Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit einsetzt.