Auf einen Blick (erg. 13.5.)

Nachricht 13. Mai 2004

Gruppen übergeben 15.000 Unterschriften für Entschuldung
Hildesheim (epd). Dritte-Welt-Initiativen aus Niedersachsen haben mehr als 15.000 Unterschriften für eine "faire Entschuldung" von Entwicklungsländern gesammelt. Sie sollen gemeinsam mit den Unterschriften aus anderen Bundesländern am 27. Mai an Bundeskanzler Gerhard Schröder übergeben werden, sagte die entwicklungspolitische Referentin der hannoverschen Landeskirche, Cornelia Johnsdorf, am Mittwoch dem epd. Schröder reist im Juni zum Weltwirtschaftsgipfel nach Georgia (USA).

Mitarbeiter der Gruppe "erlassjahr.de" kamen auf einer bundesweiten "Fairness-Tour" am Mittwoch nach Hildesheim, um die Unterschriften abzuholen. Vor der Citykirche St. Jakobi fanden sich Abgesandte aus 45 Gruppen und Schulen ein. "Das sind weit mehr als wir erwartet hatten", sagte Johnsdorf. Auf der Tour seien bereits knapp 110.000 Unterschriften zusammengekommen, so dass die angepeilte Zahl von 150.000 voraussichtlich weit übertroffen werde. Die Tour schließt am Sonntag in Krefeld.

Die Initiatoren verlangen eine "faire Entschuldung" für arme Länder wie Äthiopien und Tansania. Zudem fordern sie ein Insolvenzrecht für verschuldete Staaten ähnlich dem für Betriebe oder Privatschuldner.
"Gerade wir Deutschen müssten für eine faire Entschuldungsregelung offen sein", sagte der Hildesheimer evangelische Landessuperintendent Eckhard Gorka: "Sie war eine der Grundlagen für den Wiederaufbau unseres Landes. Es gibt keine Entwicklung ohne Entschuldung."

Unterschrieben wurden Etiketten, die an bunten "Fairness-Ringen" aus Kunststoff befestigt sind. Gorka nannte die aufeinander gestapelten Ringe "ein Symbol gegen das Vergessen". Der Initiative "erlassjahr.de" haben sich mehr als 1.000 Organisationen aus Kirchen und Friedensbewegung angeschlossen. Unter ihnen sind die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers, das katholische Bistum Hildesheim und Hilfswerke wie "Brot für die Welt". (epd Niedersachsen-Bremen/b1465/12.05.04)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de

Filme auf dem Weg zum Kirchentag
Noch ein Jahr und der 30. Deutsche Evangelische Kirchentag beginnt in Hannover. Genau 365 Tage vor dem Event startet das Kino im Künstlerhaus die Filmreihe „Auf dem Weg zum Kirchentag“. Ab dem 25. Mai zeigt es einmal monatlich einen Film zu Themen des Kirchentages mit anschließendem Filmgespräch. Mit Ausnahme der Eröffnungsveranstaltung sind die Filme jeweils am zweiten Donnerstag im Monat zu sehen.
Die Filmreihe wird eröffnet am Dienstag, 25. Mai 2004 um 19.Uhr mit dem Film
„Sein und Haben“ / „Être et Avoir“ von Nicolas Philibert, Frankreich 2002, 104’ dt. U.

Das anschließende Filmgespräch unter dem Motto „Bildung – reine Kopfsache?“ führen:
Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann, Kultusminister Bernd Busemann und Oberlandeskirchenrätin Dr. Kerstin Gäfgen-Track (Moderation)

Am zweiten Programmabend, dem 10. Juni, stehen „Bilder vom Judentum“ im Blickpunkt und zur Debatte: Regisseur Volker Koepp, die Historikerin Dr. Verena Dohrn und Gabor Lengyel von der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover greifen das Thema im Filmgespräch auf.

Das Projekt findet in Kooperation mit der Regionalen Arbeitsstelle Kirchentag 2005, der Evangelischen Regional- und Stadtakademie, dem Medienverleih des Hauses Kirchlicher Dienste und dem Arbeitskreis „Kirche und Film“ statt. Gefördert wird die Filmreihe von der Hanns-Lilje-Stiftung

Regionale Arbeitsstelle Kirchentag 2005
www.arbeitsstelle-kirchentag.de

Falkenburger Bibelscheune feiert 15. Geburtstag

Falkenburg /Kr. Oldenburg (epd). Die Falkenburger Bibelscheune feiert am Donnerstag ihr 15. Jubiläum. Die Ausstellung sei im März 1989 vom damaligen Oldenburger Bischof Wilhelm Sievers in einem umgebauten Schafstall eingeweiht worden, sagte der Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Nord-West der Deutschen Bibelgesellschaft, Armin Sauer, am Dienstag dem epd.

In der Bibelscheune auf dem Gelände des Lutherstiftes seien mehr als 200 unterschiedliche Bibeln ausgestellt, darunter eine vollständige Bibel in mikroskopisch kleiner Schrift auf einem einzigen Dia, sagte Sauer. Die Ausstellung ist dienstags von 13 bis 14 Uhr und sonnabends von 13 bis 14.30 Uhr oder nach Vereinbarung geöffnet. (epd
Niedersachsen-Bremen/b1435/11.05.04)

Neue Superintendentin wird in ihr Amt eingeführt

Osterholz-Scharmbeck (epd). Die neue Superintendentin im evangelischen Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck, Jutta Rühlemann, soll am 20. Juni in ihr Amt eingeführt werden. Die 42-jährige Theologin ist Nachfolgerin von Heiko Janssen, der nach elf Amtsjahren Ende vergangenen Jahres in den Ruhestand ging, teilte der Kirchenkreis am Dienstag mit.

Rühlemann, die zuletzt in Melle bei Osnabrück Pastorin war, ist die erste Frau, die den Kirchenkreis leitet. Sie ist neben Almuth von der Recke die zweite Superintendentin im Sprengel Stade. Zu ihrem neuen Aufgabengebiet gehören 17 Gemeinden und knapp 65.000 Kirchenmitglieder. Als leitende Theologin ist sie Vorgesetzte von 35 Pastorinnen und Pastoren und hat die Aufsicht über Kirchengemeinden und Pfarrämtern. (epd Niedersachsen-Bremen/b1432/11.05.04)

Hannoveranerin gibt 25.000 Euro für Hospiz Stiftung

Hannover (epd). Die Hospiz Stiftung Niedersachsen hat ihren ersten Stiftungsbeitrag in Höhe von 25.000 Euro erhalten. Die Zustifterin Evelin Bleckmann aus Hannover wolle dazu beitragen, dass die Menschen mit dem Thema Sterben und Trauer menschlicher umgingen, teilte die Stiftung am Freitag in Hannover mit.

Die im vergangenen November gegründete Hospiz Stiftung ist eine Kooperation der evangelischen und katholischen Kirchen in Niedersachsen. Ihr Ziel ist es, eine Million Euro zu sammeln, um aus den Zinsen die ersten Projekte zu finanzieren. Vorrangig sollen die rund 120 niedersächsischen Hospizgruppen, die Menschen in ihrer letzten Lebensphase betreuen, unterstützt werden. Die Kirchen hatten als Startkapital 100.000 Euro zur Verfügung gestellt. (epd
Niedersachsen-Bremen/b1407/07.05.04)

Pastor und Schriftsteller Detlev Block wird 70 Jahre alt

Bad Pyrmont (epd). Der Pastor, Dichter und Schriftsteller Detlev Block in Bad Pyrmont wird am Sonnabend 70 Jahre alt. Zu seinem Geburtstag sind eine Festschrift unter dem Titel "Vespergeläut" und ein CD-Album erschienen, auf dem der Liedermacher Siegfried Fietz Blocks Texte vertont hat. Siegward Kunath als Herausgeber der Festschrift hebt hervor, Blocks geistliche Lieder seien inzwischen auch moderne Klassiker im Evangelischen Gesangbuch und zahlreichen weiteren Liederbüchern.

Der langjährige Pastor der evangelisch-lutherischen Stadtkirche in Bad Pyrmont hat auch zahlreiche Bücher veröffentlicht, darunter eine "Große bunte Kinderbibel" und ein Buch über Astronomie. Das Schlossmuseum von Bad Pyrmont zeigt bis zum 27. Mai eine Ausstellung "Lichtwechsel und Lobgesang - Das literarische Werk von Detlev Block".
(epd Niedersachsen-Bremen/b1205/11.05.04)

Dannowski von "Interfilm" zum Ehrenpräsidenten ernannt

Hannover/Bad Münder (epd). Nach 15 Jahren an der Spitze der Internationalen Kirchlichen Filmorganisation "Interfilm" ist Hans Werner Dannowski zum Ehrenpräsidenten ernannt worden. Der 70-Jährige war bis zu seinem Ruhestand Stadtsuperintendent in Hannover. Wie Interfilm am Montag weiter mitteilte, wurde der 66-jährige Filmbeauftragte der deutschsprachigen Schweiz, Hans Hodel, von der Generalversammlung in Oberhausen zu Dannowskis Nachfolger als Präsident gewählt.

In den Leitungskreis von Interfilm wurde neben Vertretern aus Frankreich, Italien, Dänemark, Lettland und Kanada auch Pastor Dietmar Adler aus Bad Münder gewählt. Der 42-Jährige ist Vorsitzender des Landesarbeitskreise "Kirche und Film" in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Interfilm arbeitet nach eigenen Angaben auf der Basis des Ökumenischen Rates der Kirchen und ist auf vielen internationalen Festivals mit kirchlichen Jurys vertreten, meist zusammen mit der katholischen Medienorganisation "Signis". Auf einer Tagung im Oktober auf Kreta wird sich Interfilm mit "orthodoxer Ikonografie und moderner Filmkultur"
beschäftigen. (epd Niedersachsen-Bremen/b1416/10.05.04)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de