Evangelischer Kirchentag ruft zur Mitwirkung auf

Nachricht 10. Mai 2004

Hannover/Fulda (epd). Der Deutsche Evangelische Kirchentag hat Gruppen aus Kirche und Gesellschaft zur Mitwirkung am Kirchentag 2005 in Hannover aufgerufen. Noch bis zum 31. Juli könnten sich Initiativen für den "Markt der Möglichkeiten" und für Musik, Theater und Kleinkunst bewerben, sagte Kirchentagssprecher Rüdiger Runge (Fulda) am Montag. Zu dem Protestantentreffen vom 25. bis 29. Mai 2005 werden in Hannover rund 100.000 Teilnehmer erwartet (Informationen unter Telefon 0511/87654-100 oder im Internet unter www.kirchentag.de).

Das Interesse sei bisher höher als beim Kirchentag 2001 in Frankfurt am Main, sagte Runge. Der Ökumenische Kirchentag 2003 in Berlin habe der Kirchentagsbewegung einen Aufschwung gegeben. Für den "Markt der Möglichkeiten" lägen bereits mehrere hundert Anfragen vor. Wenn diese Tendenz anhalte, sei am Ende mit etwa 800 Bewerbungen zu rechnen.

Erwartet werden unter anderem kirchliche Gruppen, entwicklungs- und sozialpolitische Initiativen, Umweltverbände und Menschenrechtsorganisationen. Bei Musik, Theater und Kleinkunst werde die Zahl der Bewerbungen deutlich die 250 bis 280 Gruppen übersteigen, die zur Mitwirkung zugelassen werden könnten. (epd Niedersachsen-Bremen/b1362/10.05.04)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de