Landessozialpfarrer ruft zu mehr Solidarität auf

Nachricht 27. April 2004

Hannover/Hildesheim (epd). Der Landessozialpfarrer der hannoverschen Landeskirche, Gerhard Wegner, hat zum "Tag der Arbeit" am 1. Mai mehr Solidarität und mehr Eigenverantwortung der Menschen gefordert. Nötig sei eine verlässliche Grundsicherung für alle sowie eine Beteiligung aller Einkommen und Vermögen an der Finanzierung der Renten, der Gesundheit und der Arbeitslosigkeit, teilte Wegner am Dienstag in Hannover mit.

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA), den Wegner leitet, beteiligt sich mit zahlreichen Gottesdiensten und Veranstaltungen in ganz Niedersachsen am "Tag der Arbeit". Wegner predigt am Donnerstag um 17 Uhr bei dem zentralen Gottesdienst des KDA mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund in der hannoverschen Kreuzkirche. Das Schauspielhaus Hannover übernimmt die künstlerische Gestaltung mit Songs aus Bertolt Brechts "Dreigroschenoper".

Gerhard Wegner wird außerdem auf der Kundgebung der Gewerkschaften am 1. Mai in Hildesheim sprechen. Nähere Informationen über die Aktivitäten des Kirchlichen Dienstes rund um den 1. Mai sind im Internet unter www.kirchliche-dienste.de oder telefonisch unter 0511/1241-455 zu erhalten. (epd Niedersachsen-Bremen/b1238/27.04.04)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de