Käßmann ruft zur Beteiligung am Kirchentag 2005 auf

Nachricht 22. März 2004

Hannover (epd). Die hannoversche Landesbischöfin Margot Käßmann hat die rund 1.400 Kirchengemeinden ihrer Landeskirche zwischen Göttingen und Ostfriesland dazu aufgerufen, sich am Evangelischen Kirchentag 2005 in Hannover zu beteiligen. "Der Kirchentag wird uns herausfordern, aber vor allem auch Begeisterung wecken und Anregungen geben", schreibt sie in der Mitarbeiterzeitschrift "Dialog", die zum Wochenende in Hannover erschienen ist.

Das Protestantentreffen findet vom 25. bis 29. Mai 2005 in Hannover statt. Sein Motto lautet "Wenn dein Kind dich morgen fragt...". Erwartet werden rund 100.000 Teilnehmer. Der Kirchentag könne den Christen "erfrischend deutlich machen", dass sie nicht nur die "Mühen des Alltags und der Ebene kennen", sondern auch in einem größeren Rahmen miteinander feiern und diskutieren könnten. In allen Struktur- und Spardebatten ermutige er dazu, kreativ zu sein und neue Wege zu finden.

Gemeinden könnten etwa besondere Projekte zum Motto des Kirchentags vorbereiten oder sich am "Markt der Möglichkeiten" beteiligen. Zudem könne das Großtreffen die Profilbildung der Gemeinden fördern, indem sie sich etwa als "internationale Kirche", Jugendkirche, Bachkirche, Gospelkirche, Kinderkirche, Familienkirche oder als Kirche mit dem Akzent auf dem Taizé-Gebet engagierten.

Die gastgebende hannoversche Landeskirche will laut Käßmann zum Kirchentag zwei Projekte zentral fördern: das Anti-Gewalt-Programm "Schritte gegen Tritte", und die Entwicklung von Pilgerwegen. Die Bischöfin rief insbesondere die Menschen in den Gemeinden rund um Hannover dazu auf, ihre Türen für die Gäste aus aller Welt zu öffnen.
Erwartet werden rund 4.000 ausländische Teilnehmer. (epd Niedersachsen-Bremen/b0826/19.03.04)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de

Siehe auch: www.kirchentag.de/mitwirken