Lutherische Kirche warnt vor Wahrsagetechniken

Nachricht 05. Januar 2004

Hannover (epd). Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) hat vor Wahrsagetechniken wie Tarot oder Runenorakeln gewarnt. "Auf komplizierten Wegen in der Psyche des Menschen wird häufig aus einem Spiel Abhängigkeit", erklärte sie am Montag in Hannover: "An sich harmlose Praktiken können ein Eigenleben entwickeln und zu kleinlichen oder ängstlichen Lebensvollzügen führen." Besonders gefährdet seien Jugendliche.

In einer 26-seitigen Broschüre mit dem Titel "Orakel" gibt die Kirche auch Auskunft über Methoden wie I-Ging, Zahlen-Mystik und Nummerologie, Astrologie und über spiritistische Praktiken wie das Gläserrücken. Diese Phänomene spielen laut VELKD unter den Jugendlichen vor allem im spielerischen Sinn eine Rolle.

Die Broschüre wendet sich unter anderem an Verantwortliche in Jugendarbeit oder Schule. Sie kann unter der Telefonnummer 0511/62 61 237 bestellt werden. Mitherausgeber ist das Deutsche Nationalkomitee des Lutherischen Weltbundes. Zur VELKD gehören nach eigenen Angaben rund 10,4 Millionen lutherische Christen in acht evangelischen Landeskirchen zwischen Nordelbien und Bayern. (epd Niedersachsen-Bremen/b0009/05.01.04)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de