Zunehmende Verfolgung christlicher Minderheiten

Nachricht 05. September 2003

Verletzungen der Religionsfreiheit mehr Aufmerksamkeit schenken

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 und ihre Folgen haben das Bewusstsein für die eminente Bedeutung eines friedlichen Miteinanders der Religionen geschärft. Unter dem Titel "Bedrohung der Religionsfreiheit - Erfahrungen von Christen in verschiedenen Ländern" gibt die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) eine Textsammlung heraus, die einen Beitrag zur kirchlichen Positionsbestimmung leisten und den Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft beim Einsatz für eine weltweite Verwirklichung der Religionsfreiheit Hilfestellung bieten soll.

Die Publikation, die als EKD-Text 78 erscheint, ist in Zusammenarbeit zwischen den Menschenrechtsreferaten im Kirchenamt der EKD und im Diakonischen Werk der EKD, dem Evangelischen Missionswerk Deutschland und der Vereinten Evangelischen Mission erstellt worden. Sie soll engagierten Christinnen und Christen Hilfestellung geben im Umgang mit Hilferufen von kirchlichen Partnern, die ihren Glauben nicht frei ausüben können. Dafür enthält sie Hinweise auf grundlegende kirchliche Stellungnahmen und völkerrechtliche Dokumente, auf weiterführende Literatur und auf nützliche Internetseiten.

-> Der EKD-Text im Internet

Der Text ist zum Preis von 1,10 EUR beim Kirchenamt der EKD, Telefon 0511/2796-460, Fax 0511/2796-457, E-Mail: versand@ekd.de, erhältlich.

Hannover, 3. September 2003
Pressestelle der EKD
Silke Fauzi