Kirche befürchtet soziale Schieflage der Landwirtschaft

Nachricht 26. Juli 2003

Hannover (epd). Der Kirchliche Dienst auf dem Lande hat die Bundesregierung vor zu starken Kürzungen bei den landwirtschaftlichen Versicherungen gewarnt. Damit drohe der Landwirtschaft ein tiefgreifende soziale Schieflage, erklärte am Freitag der Leiter des Dienste der hannoverschen Landeskirche, Pastor Stephan Wichert-von Holten.

Der evangelische Theologe appellierte an Bundeslandwirtschaftsministerin Renate Künast (Grüne), gemeinsam mit den Landwirten zukunftsfähige Lösungen zu finden. Die Bundesregierung habe angekündigt, die Mitfinanzierung der agrarsozialen Versicherungssysteme um rund 500 Millionen Euro zu kürzen. Dann würden die Beiträge bei Kranken-, Renten- und Berufsgenossenschaftsversicherungen um bis zu 47 Prozent steigen. Damit sei die Absicherung der bäuerlichen Familien nicht mehr gewährleistet, kritisierte der evangelische Dienst. (epd Niedersachsen-Bremen/b2304/25.07.03)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de