Name für Hildesheimer Musik-Zentrum steht fest

Nachricht 17. Juli 2003

Hildesheim (epd). Freunde der Kirchenmusik müssen sich künftig einen neuen Namen merken: "Michaeliskloster Hildesheim - Evangelisches Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik" ist der offizielle Titel des geplanten Musik-Zentrums der hannoverschen Landeskirche. Der Name ging als Sieger aus einem Wettbewerb mit 96 Vorschlägen hervor, teilte die Pressestelle mit.

Auf dem Gelände des mehr als 1.000 Jahre alten früheren St. Michaelisklosters in Hildesheim soll bis zum Frühjahr 2004 für 6,45 Millionen Euro eine Aus- und Fortbildungsstätte entstehen, in der traditionelle musikalische und liturgische Formen gepflegt und neue erprobt werden. Der Titel des Zentrums sollte der Ausschreibung des Wettbewerbs zufolge keine fremdsprachigen Namen und keine Abkürzungen erhalten und klar zum Ausdruck bringen, um was es geht.

Einige originelle Vorschläge seien deshalb nicht zum Zuge gekommen, so die Landeskirche. Sie nannte als Beispiele "ASpiK" (Amt für Spiritualität und Kommunikation), "LoG-In" (Lob-Gottes-Institut) und "Musen-Zentrum-Hildesheim". Das musikalische Spektrum des geplanten Zentrums reicht von der Gregorianik und Bach bis zu Jazz, Rock und Pop. Das ehemalige Benediktiner-Kloster liegt direkt neben der zum Weltkulturerbe gehörenden St. Michaeliskirche. (epd Niedersachsen-Bremen/b2185/15.07.03)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de