“EXPO-Wal” wird ein “christliches Event-Center”

Nachricht 10. Juli 2003

Landesverein für Innere Mission übernimmt den Pavillon der Hoffnung

H a n n o v e r (idea) – Der Landesverein für Innere Mission in der hannoverschen Landeskirche wird im Herbst den “EXPO-Wal” auf dem Messegelände in Hannover übernehmen. Das teilte der Leiter des Vereins, Pastor Heino Masemann, gegenüber idea mit.

Der “Wal” war unter der Bezeichnung “Pavillon der Hoffnung” offizielles Wahrzeichen der Weltausstellung “EXPO 2000”. Er war ein Gemeinschaftsprojekt des CVJM-Gesamtverbandes, der Deutschen Evangelischen Allianz und des christlich-humanitären Hilfswerkes World Vision. Nach Angaben Masemanns soll der Pavillon künftig als “christliches Event-Center” fungieren.

Ziel sei es, Kirchendistanzierte mit der christlichen Botschaft zu erreichen. Unter dem Motto “Die andere Kirche – für Skeptiker und Suchende” solle vor allem die Generation der 25-49jährigen angesprochen werden.

Geplant seien unter anderem “Abende der Begegnung”, Gottesdienste und Konzerte. Einmal im Monat soll es unter der Bezeichnung “Walsonntag” ein offenes missionarisches Angebot geben. Laut Masemann ist das Konzept von der Willow Creek-Bewegung inspiriert. Nach seinen Angaben soll der “Wal” teilweise kommerziell genutzt werden. So können ihn Veranstalter für Feiern und Tagungen mieten. Das Restaurant wird an ein Catering-Unternehmen verpachtet. Die finanziellen Modalitäten der Übernahme werden noch mit dem jetzigen Eigentümer des Pavillons, dem Hilfswerk World Vision, geklärt, so Masemann.

Der 1865 gegründete Landesverein für Innere Mission ist Träger von drei Familienferienstätten auf den ostfriesischen Inseln und einer Seniorenanlage am Steinhuder Meer. Das Werk beschäftigt 28 hauptamtliche Mitarbeiter.

Copyright: Evangelische Nachrichtenagentur idea
E-Mail: idea@idea.de