Hannoversche Landeskirche plant Chat-Seelsorge

Nachricht 21. Juni 2003

Hannover (epd). Die hannoversche Landeskirche baut im Internet eine eigene Chat-Seelsorge auf. Mit dem Angebot solle vielen Menschen ein neuer Zugang zur Seelsorge eröffnet werden, sagte am Dienstag der Internetbeauftragte der Landeskirche, Pastor Johannes Neukirch, dem epd. Ziel sei es, Alltagsfragen zu erörtern. Das Projekt soll am 22. September starten.

Der öffentlich einsehbare Chat soll auf einer eigenen Homepage regelmäßig an zwei Abenden in der Woche angeboten werden. In besonders geschützten Bereichen plant Neukirch Sitzungen mit nur zwei Teilnehmenden. Während sich die Berater mit ihrem Namen zu erkennen geben, bleiben die Ratsuchenden anonym.

Bisher haben sich 50 Pastoren, Diakone, Psychologen und Sozialarbeiter bereit erklärt, ehrenamtlich Ratsuchenden im Chat zu helfen. Sie arbeiten jeweils in bis zu vierköpfigen Teams. Noch werden unter der Telefonnummer 0511/1241-361 professionelle Mitarbeiter gesucht. Voraussetzung ist ein eigener PC mit Internetzugang. Die Arbeit soll durch Fortbildungen und eine Supervision begleitet werden.

An dem Projekt beteiligt sich die rheinische Landeskirche. Auch Nordelbien ist interessiert. Im Chat können mehrere Benutzer zeitgleich miteinander kommunizieren. Benutzer geben über eine Tastatur ihren Beitrag ein, der im nächsten Moment für alle Teilnehmer zu sehen ist. (epd Niedersachsen-Bremen/b1826/17.06.03)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de