Gesucht: Ein Name für das Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik

Nachricht 04. April 2003

In Hildesheim entsteht derzeit das neue Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Die Bauarbeiten laufen ebenso auf Hochtouren wie die konzeptionelle Planung.

Was uns noch fehlt: Ein passender Name

Der bisherige Arbeitstitel „Zentrum für Gottesdienst und Kirchenmusik im Michaeliskloster Hildesheim“ ist zu lang und zu technisch.

Deshalb setzen wir auf Ihre Kreativität!

Gesucht ist ein knapper, origineller und der Sache angemessener Name.

Zum Hintergrund erläutern wir Ihnen das Konzept in Grundzügen:

Geplant ist ein zentrales Haus für die Arbeit der Landeskirche in den Themenfeldern Gottesdienst und Kirchenmusik. Insbesondere setzt das Zentrum neue Schwerpunkte in der Aus- und Fortbildung.

Im bisherigen Predigerseminar, dem ehemaligen Michaeliskloster, wird eine Tagungsstätte errichtet, die historische Vorgaben (die Michaelis-Kirche gehört zum Weltkulturerbe!) und moderne Nutzung verbindet. Ein Ort der Konzentration und Spiritualität soll entstehen, der besonders für musikalische Arbeit ausgestattet ist. Im benachbarten Gebäude werden eine Bibliothek sowie Arbeitsräume eingerichtet.

Zum Inhaltlichen: Der Gottesdienst bildet die geistliche Mitte des Lebens der Kirche und verdient daher besondere Aufmerksamkeit. Durch traditionelle und neue Formen der Kirchenmusik kommen viele Menschen in unsere Kirchen; im hohen Stellenwert evangelischer Kirchenmusik liegt eine große kulturelle Aufgabe, aber auch eine spezifisch kirchliche Chance und Herausforderung.

In dem dafür neu errichteten Zentrum soll gleichberechtigt mit allen Stilrichtungen gearbeitet werden. Traditionelle Formen sollen kreativ gepflegt und vermittelt, innovative Wege unter Einbeziehung neuer Elemente entwickelt werden. Das gilt für die Arbeit mit der traditionellen Liturgie unserer Gottesdienste ebenso wie für neue Gottesdienstformen. Es gilt für die gesamte Bandbreite der Kirchenmusik von der Gregorianik und Bach bis zur Moderne, auch für Jazz, Rock, Pop, Tanz, bildende Kunst usw. Ein wichtiges Element wird die Posaunenarbeit der Landeskirche einbringen.

Machen Sie mit beim Namenswettbewerb. Es lohnt sich.

Wir freuen uns über Ihre Anregungen und Namensvorschläge und Sie können dabei gewinnen. Die Gewinner erhalten attraktive Preise:

• Erster Preis: Ein Wochenende für zwei Personen im neuen Zentrum in Hildesheim mit attraktivem Programm nach Wahl.

• Zweiter und dritter Preis: Je zwei Karten für ein Kirchenkonzert nach Wahl im Bereich der Landeskirche

• Außerdem werden unter allen, die mitmachen, fünf CDs aus der „Produktion“ der Arbeitsstelle für Gottesdienst und Kirchenmusik verlost.
Bitte senden Sie Ihre Vorschläge bis zum 31. Mai 2003 an: Das Landeskirchenamt, z. Hd. OLKR Dr. Hans Christian Brandy, Rote Reihe 6, 30169 Hannover, Fax 0511/1241-342, e-mail: christian.brandy@evlka.de.