Klara Butting wird Studentenpfarrerin in Lüneburg

Nachricht 28. März 2003

Pastorin Dr. habil. Klara Butting wird neue Studentenpfarrerin in Lüneburg. Die 43-jährige Theologin ist bisher Gemeindepastorin in Oldenstadt (Kirchenkreis Uelzen). Sie wird ihren Dienst als Nachfolgerin von Ekkehard Müller-Bader, der im Februar zur Lüneburger Paul-Gerhardt-Gemeinde wechselte, voraussichtlich am 16. April antreten.

Klara Butting wurde in Wittingen geboren. Nach der Schulzeit in Hankensbüttel studierte sie in Göttingen, Heidelberg und Berlin evangelische Theologie und promovierte 1993 in Amsterdam im Fach Altes Testament und Biblische Theologie. Das Thema ihrer Dissertation lautete: „Innerbiblische Kritik als Wegweisung feministischer Hermeneutik“. Im Dezember 1993 wurde Klara Butting zur Pastorin ordiniert und ist seitdem mit einer halben Pfarrstelle in Oldenstadt tätig. Neben dem Gemeindepfarramt blieb sie ihren wissenschaftlichen Ambitionen treu: 2001 habilitierte sich die künftige Lüneburger Studentenpfarrerin in Bochum mit einer Arbeit über die Bedeutung der Prophetinnen in der Bibel. Klara Butting ist mit dem niederländischen reformierten Theologen Gerard Mennaard verheiratet. Mit ihrem Mann teilt sie auch das Engagement im Verein „Eref-rav“, der sich als Netzwerk engagierter Christen versteht und unter anderem „Theologie für die Gemeinde“ betreibt, Ausstellungsprojekte initiiert und einen Frauenförderungsfonds unterhält. In ihrer Freizeit genießt Klara Butting die freie Natur – als begeisterte Reiterin.

Zu den Aufgaben der Studentenpfarrerin – der Stellenumfang umfasst eine halbe Stelle – gehört die Betreuung der evangelischen Studierendengemeinde, die Hochschulseelsorge sowie die Betreuung von Wohngruppen. Die Fachhochschule Nordost-Niedersachsen und die Universität Lüneburg haben insgesamt rund 10.000 Studierende.

(Pastor Hartmut Merten
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Lüneburg)