“Jahr der Bibel” startet mit Politikern und Künstlern

Nachricht 22. Januar 2003

Hannover (epd). Mit Künstlern und Politikern wollen die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers und das katholische Bistum Hildesheim das bundesweite "Jahr der Bibel" eröffnen. “Wer sich den zentralen Fragen im Leben stellt, wird kaum an der Bibel vorbeikommen”, sagte der hannoversche Stadtsuperintendent Wolfgang Puschmann am Freitag in Hannover vor Journalisten. Die Bibel sei der “Bestseller der Weltliteratur”.

Die Auftaktveranstaltung mit dem katholischen Bischof von Hildesheim, Josef Homeyer, und der hannoverschen Landessuperintendentin Ingrid Spieckermann findet am Sonntag, dem 26. Januar, um 18 Uhr in der Markuskirche in Hannover statt. Landtagspräsident Professor Rolf Wernstedt, Regionspräsident Michael Arndt, Herbert Schmalstieg sowie Alisa Bach von der Liberalen Jüdischen Gemeinde Hannover werden zum Thema “Bibel in der heutigen Zeit” sprechen.

Das Haus kirchlicher Dienste in Hannover habe ein Ideenheft mit rund 250 Vorschlägen für ihre 1.300 Kirchengemeinden erarbeitet, sagte Puschmann. Kinder und Erwachsene könnten beispielsweise den Psalm “Der Herr ist mein Hirte” als Parcours erleben. Frauen und Männer hätten die Möglichkeit, biblische Texte zu ertanzen. Zu den Projekten können sich Interessierte im Internet unter www.kirchliche-dienste.de/jahrderbibel informieren.

Prominente und Nicht-Prominente könnten in Hannover ihren Lieblings-Bibeltext abschreiben und damit an der “Hannover-Bibel” mitarbeiten, kündigte Puschmann an. Rund 50 Künstler würden die Seiten mit Bildern gestalten. Die Ergebnisse sollen später als Buch herausgegeben werden. In Hildesheim startet am 1. Februar eine Bibelausstellung im Dom-Museum. Interessierte können sich dort telefonisch unter 05121/17916-40 informieren. (epd Niedersachsen-Bremen/b0141/17.01.03)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de