Neuer Seemannsclub in Bremerhaven nimmt seine Arbeit auf

Nachricht 06. Dezember 2002

Bremerhaven (epd). Der internationale Seemannsclub "Gute Stube" der evangelischen Deutschen Seemannsmission in Bremerhaven hat seine Arbeit in neuen Räumen aufgenommen. Für mehr als 600.000 Euro entstand an der Nordschleuse nach achtmonatiger Bauzeit auf einer Grundfläche von 300 Quadratmetern direkt am Hafen ein Treffpunkt für Seeleute aus aller Welt. "Das ist das beste Nikolausgeschenk, das Seeleute jemals in Bremerhaven bekommen haben", sagte Seemannspastor Hermann Bohlmann am Mittwoch dem epd.

Den größten Teil der Baukosten hat die Internationale Transportarbeiter-Gewerkschaft ITF gezahlt. Das Land Bremen übernahm die Bauaufsicht für den Bungalow und stellte das Grundstück auf Erbpacht zur Verfügung. Hafenbetriebe zahlen die Betriebskosten. Im Gebäude sind neben einem großen Aufenthaltsraum drei Telefonzellen, eine Kapelle sowie spezielle Internet- und Seelsorgeräume untergebracht. Im Außengelände wurden eine Terrasse und ein Sportplatz eingerichtet.

Seeleute verbringen dort ihre Freizeit, rufen Verwandte in ihrer Heimat an oder suchen das seelsorgerliche Gespräch. Im vergangenen Jahr kamen fast 12.000 Gäste aus 70 Nationen. Der alte Club im Eingangsbereich des Containerterminals hatte mit rund 100 Quadratmetern Nutzfläche die Grenzen seiner Kapazität erreicht. Die offizielle Einweihung ist nächstes Jahres zum 25-jährigen Bestehen des Seemannsclubs geplant. Die Einrichtung wurde am 9. Februar 1978 als erster schiffsnaher Seemannsclub Europas eröffnet. (epd Niedersachsen-Bremen/b2822/04.12.02)

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de