Ehrendoktor der Uni Hannover für Käßmann und Homeyer

Nachricht 21. November 2002

Hannover (epd). Die evangelisch-lutherische Landesbischöfin Margot Käßmann aus Hannover und der römisch-katholische Bischof Josef Homeyer aus Hildesheim werden von der Universität Hannover mit der Ehrendoktorwürde ausgezeichnet. Die Verleihung des Doktors der Philosophie des Fachbereichs Erziehungswissenschaften findet am 27. November in Hannover statt, teilte die Universität am Mittwoch mit.

Die 44-jährige Käßmann habe sich in ihrer erst dreijährigen Amtszeit "einen Ruf als besonders kompetente Kirchenvertreterin erworben", heißt es. Von der Bundesregierung sei sie in den Rat für nachhaltige Entwicklung berufen worden. Die von ihr maßgeblich mit gestaltete Bildungsinitiative von Kirche und Staat zu Fragen von Rassismus, Ausgrenzung und Vereinzelung zeige, "dass sie keine Theologie im Elfenbeinturm betreibe".

Den 73-jährigen Homeyer, der seit 19 Jahren das Bistum Hildesheim leitet, würdigt die Universität für seine "herausragenden Verdienste um Lehre und Forschung an der Hochschule", unter anderem durch eine Stiftungsprofessur. Hervorzuheben seien auch Homeyers Initiativen zur europäischen Einigung, hier vor allem sein Engagement in Osteuropa.

Die Laudatio für Margot Käßmann wird der hannoversche Religionspädagoge Professor Ulrich Becker halten. Für Josef Homeyer spricht die Bamberger Religionssoziologin Marianne Heimbach-Steins. (epd Niedersachsen-Bremen/b2676/20.11.02)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de