Kirchliche Ethik-Serie auf N24 startet

Nachricht 17. Oktober 2002

Um sehr persönliche Themen geht es in der neuen Ethik-Serie, die am kommenden Sonntag, den 20. Oktober, auf N24 startet.

Die kirchliche Talkshow "N24 Ethik" fragt Sportler, Schauspieler und andere Prominente nach ihrem Glauben und danach, welche Wertmaßstäbe in ihrem Leben wichtig sind.

In der ersten Sendung ist der Schauspieler André Eisermann zu Gast. Mit Moderator David Kadel spricht er über seine Kindheit in einer Schaustellerfamilie, aber auch darüber, was der christliche Glaube ihm bedeutet.

Der Referent für Publizistik der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Robert Mehlhose begrüsst die neue Sendung. "Es ist gut, dass gerade in einem Nachrichtensender wie N24, der täglich und stündlich mit den Realitäten des Lebens zu tun hat, auch über die ethischen Hintergründe menschlichen Handelns nachgedacht werden kann", sagte Mehlhose am Mittwoch in Hannover. Der 35jährige Moderator David Kadel stimmt ihm zu: "Über die Folgen unseres Handelns, ob nun für die Umwelt oder für die Mitmenschen, wird leider oft zu wenig öffentlich nachgedacht. Wir wollen diese Fragen stellen, aber nicht moralinsauer, sondern auf unterhaltsame Weise."

So kann es vorkommen, dass bei "N24 Ethik" wortwörtlich die Klingen gekreuzt werden: wie zum Beispiel am 3. November, wenn die Rollstuhlfechterin und Paralymics-Siegerin Silke Schwarz bei David Kadel zu Gast ist und sich der Moderator als Trainingspartner versucht. Produziert wird die Serie von der kirchlichen ern media gmbh tv in Hamburg.

Für den EKD-Rundfunkbeauftragten Bernd Merz hat das Projekt gute Zukunftsaussichten: "N24 wird stärker und gewinnt immer mehr Zuschauer. Für uns ist das eine Chance, in diesem Umfeld ein qualitativ hochwertiges Produkt zu platzieren." "N24 Ethik" mit David Kadel wird sonntags um 13 Uhr ausgestrahlt und im weiteren Wochenverlauf wiederholt.