Wo Wirtschaft und Kirche zusammenkommen

Nachricht 02. Oktober 2002

3. Kongreß christlicher Führungskräfte mit Lothar Späth und Peter Hahne

Mehr als 1.600 Teilnehmer werden zum 3. Kongreß christlicher Führungskräfte erwartet, der vom 16. bis 18. Januar 2003 in Hannover stattfindet. Referenten bei diesem Kongreß sind unter anderem der frühere baden-württembergische Ministerpräsident und heutige Jenoptik-Chef Lothar Späth (Jena), Bundesverfassungsrichter a.D. Paul Kirchhof (Heidelberg) und der ZDF-Fernsehmoderator Peter Hahne (Berlin), der auch dem Rat der EKD angehört. Der Chefvolkswirt der Deutschen Bank Gruppe, Norbert Walter (Frankfurt am Main), wird zum Thema "Menschenwert kontra Börsenwert?" sprechen, der Industrielle Bertold Leibinger über die Frage "Macht Glaube erfolgreich?". Veranstalter sind die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) und das Unternehmen tempus-Zeitplansysteme (Giengen bei Ulm).

Im Abendprogramm treten unter anderem die Künstler Carlos Martinez (Pantomime) und Helmut Kandert auf. Dazu gibt es Gespräche mit einem Mitarbeiter des Hilfswerks "Shelter Now" (Braunschweig), der mehr als 100 Tage von der afghanischen Taliban-Regierung inhaftiert war. Auch der Unternehmer Heinz-Horst Deichmann und der Verleger Norman Rentrop, einer der Initiatoren von "Bibel-TV", sind Gäste im Abendprogramm. Unterstützt wird der Kongreß von Christen aus verschiedensten Bereichen, so vom Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU), dem Bund Katholischer Unternehmer (BKU), der Internationalen Vereinigung Christlicher Geschäftsleute (IVCG), den Verbänden "Christen in der Wirtschaft" und "Christen im Beruf" sowie mehreren Verlagen und Anbietern von Fortbildung.

Der Kongreß richtet sich an Führungskräfte in Wirtschaft, Verwaltung, Kirchen und Gemeinden, und baut Brücken zwischen den verschiedenen Bereichen. "Leitende Mitarbeiter in Kirchen und Gemeinden lernen moderne Methoden der Wirtschaft kennen und können sie für ihren Dienst fruchtbar machen. Führungskräfte in Management und Verwaltung erfahren die stärkende Kraft des Glaubens und werden dazu herausgefordert, die Ethik der christlichen Botschaft auch an ihrem Arbeitsplatz umzusetzen", beschreiben Pastor Horst Marquardt, Vorsitzender des idea-Vereins, und Professor Jörg Knoblauch, geschäftsführender Gesellschafter der Firma tempus-Zeitplansysteme, das Ziel. Mit dem Sonderprogramm "U 30" wird es diesmal auch ein Spezialprogramm für junge Leute geben, die in den Startlöchern stehen, um Leitungsaufgaben zu übernehmen. Außerdem ist eine Fachtagung vorgeschaltet, bei der sich Teilnehmer konzentriert in kleineren Gruppen in einem Bereich ihrer Wahl weiterbilden können (weitere Informationen: www.christlicher-kongress.de).