Neuer Juristischer Vizepräsident eingeführt

Nachricht 30. September 2002

Juristischer Vizepräsident Klaus Grüneklee in den Ruhestand verabschiedet - Rolf Krämer als Nachfolger eingeführt

Der Juristische Vizepräsident des Landeskirchenamtes, Dr. Klaus Grüneklee, ist im Rahmen eines Gottesdienstes am 30. September 2002 in der Neustädter Kirche in Hannover in den Ruhestand verabschiedet worden. Gleichzeitig wurde sein Nachfolger, Dr. Rolf Krämer, in sein neues Amt eingeführt.

Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann würdigte die Lebensleistung des scheidenden Vizepräsidenten und dankte ihm für sein Jahrzehnte langes Wirken im Dienste der Landeskirche, insbesondere als „Herr über die Finanzen“: „Ihre Tätigkeit war geprägt von Klarheit, Zuverlässigkeit und Gerechtigkeit“ sagte die Landesbischöfin in ihren Dankesworten, „sie waren in ihrer Art ruhig, im entscheidenden Moment entschlossen und dabei immer geradlinig“.

Dr. Eckhart von Vietinghoff, Präsident ders Landeskirchenamtes, würdigte stellvertretend für alle Mitarbeitenden in der Kirchenverwaltung Grüneklee für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Der neue Juristische Vizepräsident, Dr. Rolf Krämer, wurde von der Landesbischöfin in sein Amt eingeführt: „Sie sind nun Schützer der weltlichen Schätze unserer Kirche, ohne die wir Kirche zusammen nicht gestalten können“, so die Bischöfin.

Präsident von Vietinghoff verwies darauf, dass Krämer – seit 1993 im Landeskirchenamt – nun lange genug vorbereitet sei. Jedoch noch nicht lange genug, als dass er nicht als neuer Vizepräsident mit eigenen Schuhen gehen könne.


Dr. Rolf Krämer
Foto: Jens Schulze

Dr. Klaus Grüneklee
Foto: Jens Schulze