Zahl der Lutheraner steigt auf mehr als 65 Millionen

Nachricht 08. August 2002

Genf (epd). Rund 65,4 Millionen Gläubige weltweit sind Mitglied einer lutherischen Kirche. Trotz Austritten in Europa und Nordamerika sei damit die Zahl der Lutheraner im vergangenen Jahr um etwa 1,4 Millionen oder 2,2 Prozent gestiegen, teilte der Lutherische Weltbund (LWB) am Mittwoch in Genf mit. 61,7 Millionen davon gehörten einer der 133 LWB–Mitgliedskirchen an.

Den stärksten Zuwachs hat es zwischen 2000 und 2001 dem Weltbund zufolge in Afrika mit etwa 1,3 Millionen neuen Mitgliedern gegeben. Dort lebten nun insgesamt fast zwölf Millionen Lutheraner. Allein in Nigeria seien mehr als 720.000 Menschen der Lutherischen Kirche Christi beigetreten. Damit habe sich diese Kirche um gut 60 Prozent auf fast 1,2 Millionen Mitglieder vergrößert.

In Asien stieg die Zahl der Lutheraner nach den Angaben des LWB um mehr als fünf Prozent auf rund 7,1 Millionen Mitglieder. Einen geringen Zuwachs habe es auch in Lateinamerika gegeben. Die lutherischen Kirchen in Nordamerika und Europa hingegen haben der Statistik zufolge Mitglieder verloren: 24.000 von insgesamt 8,5 Millionen Lutheranern traten aus ihrer Kirche aus. In Europa sank die Zahl der Mitglieder um 300.000 auf rund 36,6 Millionen.

In Deutschland leben nach Angaben des Weltbundes weiterhin mit Abstand die meisten Lutheraner in einem Land. Dennoch sei 2001 die Gesamtzahl um etwa 220.000 auf 13,6 Millionen Mitglieder gesunken. (epd Niedersachsen-Bremen/b1754/07.08.02)
Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen
E-Mail: epd@lvh.de